BZ-Home Polizei - Meldungen - Blitzer Immer aktuell



BZ-Sitemap

Archiv







Bußgeldkatalog 2014

Aktuelle mobile Geschwindigkeitsüberwachung Dinslaken, Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde, Wesel
Stationäre Messplätze (Blitzer)  •  Wesel: Einbruchsradar 2. Kw  •  Kriminalität: NRW  •  BZ-Duisburg 

 
Januar 2021

Schermbeck: Drei Glasscheiben beschädigt
Unbekannte haben drei Glasscheiben eines Grundschul-Gebäudes beschädigt. Die Vandalen wüteten in der Zeit zwischen dem vergangenen Mittwoch, 14.00 Uhr, und Donnerstag, 09.00 Uhr, an der Weseler Straße.
Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei Hünxe unter der Telefonnummer 02858 / 91810-0 entgegen.


Moers: Störung der Telefonanlage der Polizei
Aufgrund der derzeit noch andauernden Störung der Telefonanlage der Polizeiwache Moers wurden bis zur Behebung des Problems folgende Rufnummern zur Erreichbarkeit der Wache eingerichtet:
0281 / 170 - 1222 0281 / 107 - 1223


Wesel: 24 'Sturm-Einsätze'
Aufgrund des Sturms hat die Polizei im Kreis Wesel an diesem Donnerstag von 03.30 Uhr bis 09.00 Uhr 24 Einsätze verzeichnet.
In Voerde wurde eine Telefonleitung an der Friedrichstraße beschädigt. Und auf der Mehrstraße fuhr ein Auto gegen einen Baum, der auf der Fahrbahn lag. Verletzt wurde niemand. Im Kreisgebiet fielen mehrfach Dachziegel von Gebäuden und Bäume auf Straßen.


Wesel: Einbruch in Werkzeugschuppen
Unbekannte brachen in der Zeit von Mittwoch, 10.20 Uhr, bis Donnerstag, 10.30 Uhr, in mindestens vier Werkzeugschuppen ein. Diese befinden sich auf dem Gelände einer Kleingartenanlage am Helenenweg. Sie stahlen u.a. Werkzeug.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Wesel, Tel.: 0281 / 1070.


Dinslaken: Einbruch an der Bahnstraße
Unbekannte sind in ein Geschäft an der Bahnstraße eingebrochen. Die Täter schlugen das Glas der Eingangstür ein, um in den Laden zu gelangen.
Die Polizei Dinslaken sucht Zeugen, die zur Tatzeit am Donnerstag gegen 03:00 etwas Auffälliges beobachtet haben. Denn zu dieser Zeit ging eine Alarmanlage an. Zeugen sollen sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02064 / 622-0 in Verbindung setzen.


Wesel: Unfallflucht eines Radfahrers mit Regenschirm?
Die Polizei versucht eine Unfallflucht aufklären, bei dem wahrscheinlich ein Radfahrer mit Regenschirm in der Hand gegen ein Auto gefahren und dann geflüchtet ist.

Ein 31-jähriger Mann aus Wesel hatte gestern (19.01.21) einen weißen Citroen Berlingo am Rand der Straße Am Blaufuß abgestellt. Ein Nachbar machte den Mann darauf aufmerksam, dass die Hecktüren und eine Heckscheibe deutlich beschädigt sind. Direkt am Auto konnte die Polizei auch den Griff eines Regenschirms sicherstellen und Teile eines Fahrrades.
Die Tatzeit lässt sich zwischen 08.45 Uhr und 10.15 Uhr eingrenzen. Zu dieser Zeit hat es geregnet und es war windig. Möglicherweise ist ein Radfahrer mit Schirm gegen den Wagen gefahren?
Wer Hinweise zu dieser Tat geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Wesel unter, 0281- 107-0.


Moers: Sprachbehindertem 'Letterpad' geraubt
Am Donnerstagmorgen zwischen 09.45 und 10.00 Uhr lief ein 37-jähriger sprachbehinderter Mann zu Fuß die Goethestraße entlang. Der Moerser war auf dem Weg zum Arzt und tippte ein Sprachnachricht in seinen Sprachcomputer.
Hierbei kamen ihm zwei unbekannte Männer entgegen, die ihm das Letterpad entrissen und sich unerkannt entfernten.

Beide Täter trugen medizinische Masken und Mützen. Einer der Männer trug eine rote Jacke, der andere eine schwarze.
Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, sich bei der Polizei in Moers, Tel.: 02841-171-0, zu melden.


Dinslaken: Parkschaden und Unfallflucht
Am Montagnachmittag zwischen 13.00 Uhr und 14.30 Uhr beschädigte ein unbekanntes Auto einen parkenden, schwarzen Mercedes. Unfallörtlichkeit war entweder das Parkdeck eines Verbrauchermarktes an der Thyssenstraße oder der Parkplatz Am Neutor. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Dinslaken, Tel.: 02064 / 622-0.

Die Polizei weist daraufhin: Unfallflucht ist unfair und kein Kavaliersdelikt. Denken Sie an die Folgen!
Zumeist handelt es sich bei den durch Unfallfluchten entstandenen Schäden um Ereignisse, die durch die Autoversicherung abgedeckt sind. Es besteht also kein Grund, sich vom Unfallort zu entfernen. Wer einfach weiter fährt oder nur die Telefonnummer hinterlässt - der begeht Fahrerflucht - und die Haftpflichtversicherung wird auch im nachherein für den entstandenen Schaden nicht eintreten. Zudem riskiert man als Unfallflüchtiger neben drei Punkten in der Verkehrszentraldatei beim Kraftfahrtbundesamt auch den Verlust der Fahrerlaubnis.
Und das für mindestens sechs Monate.


Moers: Roter Lackstift an Türen einer Grundschule
Vandalen haben zwei Glastüren und einen Übersichtsplan einer Grundschule in Moers mit einem roten Lackstift beschmiert. Die Täter waren in der Zeit zwischen dem gestrigen Montag, 19.00 Uhr, und Dienstag, 07.31 Uhr, auf dem Schulgelände am Eicker Grund aktiv.
Die Polizei Moers sucht Zeugen, die sich mit ihr unter der Telefonnummer 02841 / 171-0 in Verbindung setzen sollen.


Wesel: Ein 'Sprüh-Herz' am Kindergarten
In der Zeit von Freitag, 18.30 Uhr, bis Montag, 07.30 Uhr, beschmierte ein Grafitti-Sprayer an der Gabainstraße einen Kindergarten. Mit roter Farbe sprühte der oder die offenbar Verliebte das Datum 05.12.2020 und ein Herz auf eine Wand.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Wesel, Tel.: 0281 / 107-0.


Wesel: Achtung! Falscher Dachdecker auf Betrugstour
Am Montagvormittag gegen 11.45 Uhr bestahl ein Unbekannter am Spessartweg eine 85-Jährige. Er gab vor, als Dachdecker bei den Nachbarn das Dach repariert zu haben. Dabei habe er festgestellt, dass einige Dachpfannen des Hauses der Seniorin ebenfalls locker seien. Mit diesem Trick überrumpelte der Mann die Frau, die ihn ins Haus ließ.
In einem unbeobachteten Augenblick stahl der Trickdieb eine Brieftasche.
Beschreibung: Ca. 30 Jahre alt, schwarze, kurze Haare, volles Gesicht, normale Figur. Er sprach Deutsch ohne Akzent.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Wesel, Tel.: 0281 / 107-0.


Dinslaken: Gullydeckel als Einbruchswerkzeug
In der Zeit von Freitag, 18.15 Uhr, bis Montag, 08.45 Uhr, warfen Einbrecher an der Otto-Lilienthal-Straße mit einem Gullydeckel eine Scheibe an einem Geschäft ein. Die Unbekannten stahlen unter anderem eine Geldkassette und ein Sparschwein.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Dinslaken, Tel.: 02064 / 622-0.


Sonsbeck: Anhänger geklaut
Diebe haben einen Kraftfahrzeuganhänger von dem Parkplatz eines Friedhofs in Sonsbeck gestohlen. Die Täter schlugen in der Zeit zwischen Donnerstag, 16.00 Uhr, und Freitag, 10.00 Uhr, am Dassendaler Weg zu.
Der Anhänger hat das amtliche Kennzeichen KLE-FP 5.
Die Polizei Xanten bittet Zeugen, Hinweise unter der Telefonnummer 02801 / 71420 mitzuteilen.


Wesel: Scheibe an der Bushaltestelle 'Springendahl' zerstört
Die Scheibe des Wartehäuschens an der Bushaltestelle Springendahl haben Unbekannte in Wesel beschädigt. Die Haltestelle liegt an der Reeser Landstraße. Den Schaden stellten Polizisten am vergangenen Samstag um 14.05 Uhr fest.
Die Polizei Wesel sucht Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können. Sie sollen sich unter der Telefonnummer 0281 / 107-0 melden.


Voerde: Seilbahnsitze auf Spielplatz mit Fett beschmiert
Mit schwarzem Fett haben Unbekannte die Sitze einer Seilbahn auf einem öffentlichen Spielplatz beschmiert. Die Vandalen suchten den Platz an der Rheinstraße in Voerde in der Zeit zwischen Freitag, 15 Uhr, und Sonntag, 15 Uhr, heim.
Die Polizei Voerde bittet Zeugen, sich mit ihr unter der Telefonnummer 02855 / 9638-0 in Verbindung zu setzen.

Dinslaken: Räder von fünf Autos abgeschraubt und mitgenommen
Nach dem Diebstahl von 20 Autoreifen samt Felgen sucht die Polizei Dinslaken Zeugen. Die Täter stahlen die Kompletträder von dem Gelände eines Autohauses an der Thyssenstraße in Dinslaken. Sie montierten sie in der Zeit zwischen Samstag, 18.00 Uhr, und Sonntag, 12.45 Uhr, von den Modellen Hyundai Tucson ab.
Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 02064 / 622-0 bei der Polizei Dinslaken melden.


Rheinberg: Einbruch in Einfamilienhaus
Schmuck haben Unbekannte aus einem Einfamilienhaus in Rheinberg gestohlen. Um in das Haus an der Millinger Straße zu gelangen, schlugen die Täter am vergangenen Freitag in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 20.30 Uhr die Scheibe einer Terrassentür ein.
Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei Rheinberg unter der Telefonnummer 02843 / 9276-0 entgegen.


Moers: Nachbarin beobachtete Einbrecher
Am Freitagabend gegen 23.30 Uhr drang ein Einbrecher gewaltsam in einen Rohbau an der Andreasstraße ein.
Er stahl drei Heizlüfter aus dem Inneren des Objektes und stellte sie für den Abtransport auf den Gehweg.
Eine 63-jährige Moerserin beobachtete den Lichtschein im Haus und alarmierte umgehend die Polizei. Der Einbrecher flüchtete unter Zurücklassen der Beute mit einem Fahrrad in Richtung Siedweg.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0.


Moers: Betrüger mit 'Enkel-Trick' auf Tour
Telefonbetrüger gaukelten am Freitag einer 82-jährigen Moerserin vor, dass ihr Sohn einen Verkehrsunfall verursacht habe und sich in Haft befände. Gegen eine Kautionszahlung würde er wieder freigelassen werden. Gegen 16.00 Uhr übergab die Seniorin an der Dessauer Straße einen hohen, vierstelligen Bargeldbetrag an eine Unbekannte.
Beschreibung: Ca. 155 cm groß, hellbraune Haut (vermutlich Südländerin), dunkle Haare, schlanke Figur. Die Frau trug eine rote Jacke und eine blaue Jeans.
Eine weitere Seniorin in Moers, die von den Unbekannten am Freitag ebenfalls angerufen worden war, legte einfach auf.

Die Polizei wird nicht müde, vor den Betrügern zu warnen:
Die Ganoven sind immer sehr einfallsreich und schmücken ihre angeblichen Geschichten aus. Dabei versuchen sie immer, "vorübergehend" Wertgegenstände und Bargeld zur "Überprüfung" ausgehändigt zu bekommen oder erfinden Geschichten, in denen eine Kaution oder Zahlung für ein Kind oder Enkel unbedingt und geheim erfolgen muss.
Die Betrüger haben dabei immer wieder Seniorinnen und Senioren im Visier, um ihre Betrugsmasche zu versuchen.
Bleiben Sie immer skeptisch und rufen Sie im Notfall die 110 an.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0.


Wesel: Ungesicherte Propanflaschen auf Lkw-Ladefläche
Polizisten haben in Wesel zwei ungesicherte Gasflaschen auf der Ladefläche eines LKW entdeckt. Den LKW, der elf Gasflaschen transportierte, kontrollierten sie am Donnerstag an der Schillstraße. Vier Beteiligte müssen nun Bußgelder zahlen.
Bei einen Unfall können ungesicherte Gasflaschen zu gefährlichen und explosiven Geschossen werden und Menschenleben gefährden. Darum überprüft die Polizei im Kreis Wesel regelmäßig die Gefahrgutsicherung.


Dinslaken: Falsch herum durch den Kreisverkehr
Die Polizei sucht einen Autofahrer als Zeugen, um einen ungewöhnlichen Unfall aufzuklären.
Eine 19-jährige Autofahrerin war heute Morgen gegen 01.15 Uhr mit einem grauen Peugeot auf der Kirchstraße unterwegs. Dort fuhr sie entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in den Kreisverkehr ein. Direkt an der ersten Ausfahrt ist sie nach links in die Heistermann Straße gefahren. Dort kam ihr ein schwarzer Mercedes entgegen. Diesem Wagen versuchte sie, nach rechts auszuweichen und beschädigte dabei zwei Autos am Straßenrand.
Der Mercedes-Fahrer hatte kurz mit der Frau gesprochen, war dann aber weitergefahren. Die 19-Jährige rief anschließend die Polizei. Auf der Wache entnahm ein Arzt der Frau eine Blutprobe. Das Verkehrskommissariat 2 der Polizei in Dinslaken sucht nun den Fahrer des schwarzen Mercedes.
Nach Sprache und Aussehen müsste der Fahrer türkische Wurzeln haben, er ist ca. 50 bis 60 Jahre alt, ca. 170 groß, er hatte kurze, graue Haare und trug eine schwarze Jacke.
Er und weitere Zeugen melden sich bitte bei der Wache in Dinslaken, Tel.: 02064 / 622-0.


Kamp-Lintfort: Einbrecher kamen mit Anhänger
In der Zeit von Mittwoch, 17.30 Uhr, bis Donnerstag, 07.30 Uhr, drangen Unbekannte in den Lagerraum einer Firma an der Kruppstraße ein. Sie stahlen unter anderem einen orangefarbenen Gabelstapler der Marke Still, mehrere Sägen, einen Monitor und einen Drucker.
Die Einbrecher verwendeten für den Transport der Gegenstände offenbar einen geschlossenen, weißen Anhänger, den sie gegen 04.55 Uhr an einen weißen Kastenwagen anhängten. Sie flüchteten in Richtung Kruppstraße.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Kamp-Lintfort, Tel.: 02842 / 934-0.


Schermbeck: Frau auf Parkplatz angefahren
Eine 48-jährige Frau aus Schermbeck ist heute gegen 10.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der Weseler Straße schwer verletzt worden. Die Frau hatte ihren Einkaufswagen an der dafür vorsehenden Sammelbox abgestellt. Als sie aus dieser Parkbox herausging, kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto eines 76-jährigen Schermbeckers.
Die 48-Jährige verletzte sich dabei so schwer, dass ein Rettungswagen die Frau zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus bringen musste.


Wesel: Spiegel abgefahren
Kleiner Schaden, trotzdem ärgerlich: Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat am Mittwoch (13.01.21) gegen 10.40 Uhr an der Drevenacker Straße einen Außenspiegel abgefahren. Bei dem beschädigten Fahrzeug handelt es sich um einen weißen LKW der Marke Mercedes mit Gelsenkirchener Kennzeichen.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Wesel, Tel.: 0281 / 107-0.


Kreis Wesel: Ein Dutzend Glätteunfälle
Aufgrund von Glätte hat die Polizei Wesel am Mittwoch zwölf Unfälle verzeichnet.
In Wesel und Voerde passierten jeweils drei Unfälle. Zu weiteren Unfällen kam es in Neukirchen-Vluyn und Hünxe (jeweils zwei), Xanten und Kamp-Lintfort.
In Wesel stürzten zwei Rollerfahrer und verletzten sich leicht. In Hünxe kam ein Radfahrer zu Fall und erlitt einen Knochenbruch. Probleme bei der Abfahrt von den Haltestellen am Schulzentrum hatten die Busse in Voerde.


Wesel: Flucht unter Alkohol-/Drogeneinfluss mit Sprengstoffe im Auto

Am späten Dienstagabend (12. Januar, 22:50 Uhr) hat sich der Fahrer eines Mercedes-SUV auf der Straße An der Stadtgärtnerei einer Verkehrskontrolle entzogen. Der 28-Jährige soll die Anhaltezeichen einer Polizeistreife ignoriert haben und in Richtung Obrighoven davongefahren sein. Die Beamten schilderten, dass er die Hagerstownstraße bei Rot überquerte, in ein Wohngebiet abbog und auf der Dorstener Straße geradewegs auf eine Radfahrerin (42) zufuhr. Die Radfahrerin konnte sich gerade rechtzeitig durch einen Sprung zur Seite vor einer Kollision retten. Sie blieb glücklicherweise unverletzt. Der 28-Jährige soll über den Vorderreifen des Fahrrades gefahren und dann weiter in Richtung Rudolf-Diesel-Straße geflüchtet sein. Dort stellte ihn die Polizei. Im Auto fanden die Beamten bei der Durchsuchung ein Messer und Sprengstoffe. Der 28-Jährige soll außerdem mit gefälschten Kennzeichen unterwegs gewesen sein und stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen bzw. Alkohol. Die Polizisten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und ließen ihm eine Blutprobe entnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige beim Amtsgericht Dinslaken am Mittwochnachmittag (13. Januar) der Haftrichterin vorgeführt, die unter anderem wegen des Verdachts des versuchten Mordes Untersuchungshaft anordnete.


Rheinberg: Vandalen am Bürgerzentrum
Unbekannte haben auf dem Gelände eines Bürgerzentrums in Rheinberg eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Sie ließen Müll liegen und zerstörten das Glas einer Laterne und von vier Stecklampen.
Die Polizei Rheinberg sucht Zeugen, die die Täter am vergangenen Freitag an dem Bürgerzentrum an der Alpsrayer Straße in der Zeit zwischen 19.40 Uhr und 20.55 Uhr beobachtet haben. Sie sollen sich unter der Telefonnummer 02843 / 9276-0 bei der Polizei melden.


Voerde-Mehrum: Motorräder aus Garage gestohlen
Diebe stahlen in der Zeit von Montag, 04.01.21, 15.00 Uhr, bis Montag, 11.01.21, 18.00 Uhr, am Geestweg zwei Motorräder aus einer Garage. Bei den Maschinen handelt es sich um eine orangefarbene KTM SX 125 sowie um eine grüne Kawasaki KX 85. An den Maschinen waren unterhalb des Lenkers sogenannte Startnummern befestigt (KTM-Nummer 93 und bei der Kawasaki die Nummer 114).
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Voerde, Tel.: 02855 / 9638-0.


Hünxe: Autos aufgebrochen, Navis geklaut
Unbekannte brachen in der Nacht von Montag auf Dienstag an den Straßen Scholtenhof, In den Elsen und an der Klever Straße sieben Autos der Marken BMW und VW auf. Aus den Fahrzeugen stahlen die Diebe fest eingebaute Navigationsgeräte sowie Airbags.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Hünxe, Tel.: 02858 / 91810-0.


Hamminkeln: Mit E-Bike Auto die Vorfahrt genommen

Am Dienstag, den 12.01.2021, ereignete sich um 14:05 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall in Hamminkeln. Eine 70-jährige Frau aus Hamminkeln beabsichtigte mit ihrem Pedelec die Weststraße in Fahrtrichtung Daßhorst zu überqueren. Sie überquerte die Fahrbahn der Weststraße in nördlicher Richtung zunächst bis zur Querungshilfe und fuhr ohne anzuhalten weiter. Beim Überqueren des zweiten Fahrstreifens der Weststraße beachtete sie nicht die Vorfahrt eines 59-jährigen Pkw-Fahrers aus Hamminkeln, der aus der Straße Daßhorst in den Kreisverkehr einfuhr und beabsichtigte nach rechts in die Weststraße einzubiegen. Die Frau wurde auf der Weststraße von dem Pkw erfasst. Sie stürzte anschließend von der Motorhaube zu Boden. Durch die Kollision verletzte sich die Radfahrerin schwer. Eine akute Lebensgefahr besteht zur Zeit nicht. Die 70-jährige Frau wurde mit dem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Es entstand nur geringfügiger Sachschaden.


Wesel: Handy-Raub in der City
Bereits am Freitag gegen 18.05 Uhr raubte ein Unbekannter ein Handy eines 70-jährigen Mannes aus Voerde. Er erstattete später Anzeige. Der Voerder war zu Fuß in der Weseler Innenstadt unterwegs. Als er von der Hohe Straße nach rechts in die Windstege abbog und sein Handy aus der Jackentasche holte, um eine Nachricht zu lesen, rempelte ihn ein Unbekannter von hinten an. Dieser riss ihm das Mobiltelefon der Marke Huawei Nova 5T aus de Hand und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Brandstraße.
Beschreibung des Unbekannten:
Ca. 160 cm groß, schlank, trug ein schwarzes Oberteil mit übergezogener Kapuze sowie helle Schuhe.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Wesel, Tel.: 0281 / 107-0.


Wesel: Außenspiegel touchiert und weitergefahren
Nach einer Unfallflucht sucht die Polizei Wesel Zeugen. Eine Autofahrerin touchierte am Montag zwischen 12.00 und 12.30 Uhr mit ihrem silberfarbenen Wagen den Außenspiegel eines PKW und beschädigte ihn.
Dessen Fahrer hatte auf der Grünstraße in Wesel angehalten, um das silberne Auto an einer Engstelle im Bereich zwischen Stolberger Straße und Kartäuserweg passieren zu lassen. Die grauhaarige Unfallverursacherin, die in Richtung Innenstadt unterwegs war, flüchtete nach dem Unfall.
Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0281 / 107-0 mit ihr in Verbindung zu setzen.


Moers: In Tankstelle eingebrochen
Am Montagabend gegen 23.25 Uhr warfen Diebe mit einem Kanaldeckel die Glasscheibe der Eingangsschiebetür einer Tankstelle an der Dr.-Berns-Straße ein. Anschließend krochen die Unbekannten durch das entstandene Loch und begaben sich in den Kassenbereich. Die Diebe stahlen unter anderem mehrere Stangen Zigaretten.
Auf der Flucht verloren die Unbekannten mehre Schachteln auf dem Gelände der Tankstelle.
Offensichtlich flüchteten die Einbrecher in Richtung der Straße Pferdsweide.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0.


Wesel: 93-Jährige lief mit Rollator vor ein Auto
Montag gegen 17:40 Uhr befuhr ein 53-jähriger Mann aus Wesel mit seinem Pkw die Hamminkelner Landstraße in Richtung Ackerstraße. In Höhe der Hausnummer 14 kam es zu einem Zusammenstoß mit einer 93-jährigen Frau aus Wesel, die mit ihrem Rollator fußläufig die Straße in Höhe der Einmündung Memeler Straße von links nach rechts querte. Die Frau verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte sie in ein örtliches Krankenhaus. Hier verblieb sie stationär. Lebensgefahr besteht nicht. Der Pkw Fahrer blieb unverletzt.


Moers: Auf geparktes Auto gefahren
Am frühen Sonntagmorgen, 10.01.2021, gegen 03.10 Uhr, kam es auf der Franz-Haniel-Straße zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr ein 70-jähriger Mann aus Moers mit einem PKW auf einen geparkten LKW auf. Bei dem Unfall verletzte sich der Mann leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein örtliches Krankenhaus nach Moers.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0.


Moers: Raubüberfall auf Getränkemarkt

Nach dem Raubüberfall auf einen Getränkemarkt in Moers bittet die Polizei die Bürger um Mithilfe bei der Suche nach dem Täter.

Sie hat ein Bild aus der Überwachungskamera veröffentlicht, die den Überfall am Dienstag, 29. Dezember, an der Uerdinger Straße aufgezeichnet hat.

Einen Raubüberfall auf einen Getränkemarkt hat ein Unbekannter in Moers verübt. Der Täter bedrohte den Kassierer am Dienstag mit einem Hammer und zwang ihn, Geld herauszugeben. Mit seiner Beute flüchtete der Räuber gegen 21 Uhr vom Tatort an der Uerdinger Straße.

Der Räuber ist 25 bis 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, hat dunkle Haare und eine kräftige Figur. Er trug einen Schnäuzer, eine schwarze Lederjacke in Blousonschnitt - darunter eine blaue Kapuzenjacke -, graue Hose und weiße Schuhe (schwarz abgesetzt).

Die Polizei Moers sucht Zeugen, die den Mann kennen oder ihn bei der Flucht beobachtet haben. Sie sollen sich unter der Telefonnummer 02841 / 171-0 melden.







Wesel: Wildschwein ausgewichen, auf dem Dach gelandet

Am Donnerstag, den 07.01.2021, gegen 19.00 Uhr, befuhr eine 23-jährige Frau aus Rees mit ihrem Pkw die Emmericher Straße (B8) von Wesel in Richtung Rees. Im Bereich zwischen dem Holzweg und der Mühlenfeldstraße wich die Frau einem Wildschwein aus, wodurch sie mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn abkam. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen. Mit Hilfe von hinzueilenden Ersthelfern konnte sich die Fahrerin über das Fahrzeugheck aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert. Der Pkw musste im Anschluss an die Unfallaufnahme durch ein Abschleppunternehmen geborgen und eingeschleppt werden.

Duisburg-Moers-Wesel: Gemeinsam gegen Intensivtäter
Gemeinsam mit den Staatsanwaltschaften Duisburg und Kleve nimmt die Kreispolizei Wesel Intensivtäter im Kreis Wesel noch stärker in den Fokus.
Ein hoher Anteil von Straftaten, insbesondere im Bereich der Gewalt- und Straßenkriminalität wird von Intensivtätern begangen, die in kurzen zeitlichen Abständen immer wieder Straftaten begehen. Folglich trägt die gezielte Bekämpfung der Kriminalität dieser Tatverdächtigen in erheblichem Maße dazu bei, die Gesamtkriminalität nachhaltig zu senken und damit auch eine echte Steigerung der objektiven Sicherheit - und nicht nur des Sicherheitsgefühls - zu erreichen.

Die Polizei Wesel hat zu diesem Zweck die bereits bestehenden Vereinbarungen mit den beiden Staatsanwaltschaften Duisburg und Kleve zur Bekämpfung der Kriminalität der Intensivtäter im Kreis Wesel aktualisiert und verbessert.

Die Vereinbarungen zielen darauf ab, insbesondere durch einen engen Austausch der Polizei und der beiden Staatsanwaltschaften die Bekämpfungsmaßnahmen zu bündeln und feste Ansprechpartner für die Bearbeitung identifizierter Tatverdächtiger zu installieren.

Durch frühzeitige Reaktionen der Strafverfolgungsbehörden und eine beschleunigte und nachhaltige Ahndung erkannter Straftaten soll vorrangig die Verfestigung krimineller Karrieren jugendlicher und heranwachsender Intensivtäter verhindert werden. Eine zeitnahe und konzentrierte Strafverfolgung mit einem ständigen Austausch der beteiligten Behörden erfüllt somit sowohl den präventiven als auch den repressiven Zweck der Strafverfolgung.

Durch die beiden Leitenden Oberstaatsanwälte Horst Bien (Staatsanwaltschaft Duisburg) und Holger Schönwitz (Staatsanwaltschaft Kleve - Zweigstelle Moers) sowie den Landrat des Kreises Wesel Ingo Brohl wurden die Vereinbarungen unterzeichnet. Die drei Behördenleiter haben aufgrund der aktuellen Pandemielage auf einen gemeinsamen Termin verzichtet und hoffen, diesen zeitnah nachzuholen.


Kreis Wesel/Moers: Von dubiosen "Handwerkern" abgezockt
Was tun, wenn das neue Jahr direkt mit einem verstopften Abfluss beginnt?
Das fragte sich eine 79-jährige Moerserin, die genau mit diesem Problem am Samstag, dem 02. Januar zu kämpfen hatte.
Im Internet wurde schnell ein 24-Stunden-Sanitär-Service gefunden und unter der dort angegebenen Mobilfunknummer ein unbekanntes Sanitärunternehmen erreicht.

Der Handwerker kam noch am gleichen Tag und reparierte zwar den Abfluss, allerdings zu einem horrenden Preis.
Die Moerserin entrichtete den Betrag per EC-Karte. Eine Rechnung oder einen Beleg erhielt sie nicht. Nachdem sie misstrauisch geworden war, wollte sie das Geld rücküberweisen. Dies war laut Auskunft der Bank jedoch nicht mehr möglich, da es bereits ins Ausland gegangen war.

Anlässlich dieses Vorfalls warnt die Polizei vor unseriösen Betrieben und gibt folgende Tipps:
  - Angebote im Internet vergleichen (nicht das Erstbeste nutzen)
  - Keine ungeprüften Rechnungen unterschreiben (Kleingedrucktes lesen)
  - Leistungen und Preise vorher besprechen bzw. vereinbaren
  - Arbeitsvorgang beobachten (sind Abläufe notwendig und zeitangemessen?)
  - Auf Rechnung bezahlen (Sofortzahlung vermeiden)
  - Grundsätzlich: Im Vorfeld seriöse Telefonnummer von Handwerker-Notdiensten aus der Region im Telefon speichern!
  - Im Zweifel die Polizei unter 110 informieren!


Hamminkeln: Zigarettenautomaten mit Böllern gesprengt
Die Polizei musste in der Silvesternacht zur Ringstraße in Hamminkeln-Dingden ausrücken. Unbekannte Täter hatten gegen 02:20 Uhr einen freistehenden Zigarettenautomaten mit "Böllern" gesprengt. Zeugen waren durch einen lauten Knall aufmerksam geworden. Daraufhin wurde die Polizei verständigt.

Die Täter entwendeten eine unbekannte Menge an Zigaretten und Bargeld. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Zigarettenautomat wurde erheblich beschädigt und sichergestellt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief negativ. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Vorfall oder den Tätern machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Wesel unter der Telefonnummer 0281/107-1622 .