Polizei - Meldungen - Blitzer Immer aktuell
BZ-Sitemap    • Archiv    • Bußgeldkatalog

Mobile Blitzer Dinslaken, Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde, Wesel Stationäre Messplätze  
Kreis Wesel:
Einbruch: 15, 16, 17 Kw Kriminalität 2022 Verkehrsbericht 2023/links-/rechtsrheinisch

 
Mai 2024

 Übergeben Sie NIE Geld und Wertgegenstände an Fremde! Wenn Sie zweifeln, rufen Sie die Polizei um Hilfe!
Geschwindigkeitsmessungen in Dinslaken
Fahrradcodieraktionen der Polizei in Moers und Neukirchen-Vluyn zwischen dem 7.4. und 28.5.2024!


Bürgersprechstunde Hamminkeln (21.5.)
Die Bezirksdienstbeamten in Hamminkeln stehen am kommenden Dienstag, den 21. Mai, in der Zeit von 12 bis 14 Uhr, interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Fragen zur Verfügung.
Die Beamten erwarten Sie zu dieser Zeit im Dienstgebäude Hamminkeln an der Rathausstraße 17.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Wesel: Exhibitionist gesucht
Am 15.05.2024 beobachtete eine Zeugin gegen 12.30 Uhr einen Mann in einem Gebüsch an der Straße "Am Kirchplatz" in Wesel.
Dieser beobachtete mutmaßlich die Kinder eines nahegelegenen Kindergartens und berührte sich dabei unsittlich.
Die Zeugin informierte sofort das Personal des Kindergartens, das die Polizei verständigte.
Der Mann flüchtete und konnte vor Ort nicht mehr angetroffen werden.
Die Kriminalpolizei ermittelt in diesem Fall und bittet die Zeugin, die sich an das Kindergartenpersonal gewandt hat, sich mit der Polizei in Wesel, Tel. 0281-107-0, in Verbindung zu setzen.
Die Zeugin kann wie folgt beschrieben werden: ca. 30 Jahre alt, 160-170cm groß, dunkle Haare zum Zopf gebunden, kräftige Statur,   - dunkel gekleidet und führte eine Handtasche mit sich.
Sollten weitere Zeugen und Hinweisgeber verdächtigte Feststellungen in dem Bereich gemacht haben, melden Sie sich bitte auch bei der Polizei in Wesel.



Hamminkeln: Schwer verletzter Motorradfahrer
Am 15.05.2024 gegen 15:30 Uhr ereignete sich auf der Straße "Kesseldorfer Rott" ein Verkehrsunfall, bei dem ein 18-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der 18-jährige Hamminkelner befuhr mit seiner KTM den Kesseldorfer Rott aus Richtung Beerenhuk kommend in Richtung Loikumer Rott. Vor dem 18-Jährigen fuhr eine 49-jährige Hamminkelnerin mit ihrem Dacia. Unmittelbar vor der 49-Jährigen fuhren Pedelec-Fahrer.
Der 18-Jährige wollte die 49-Jährige und die Pedelec-Fahrer überholen. Die 49-Jährige beabsichtigte ebenfalls die Pedelecs zu überholen und scherte ebenfalls zum Überholen aus, ohne jedoch auf den rückwärtigen Verkehr zu achten. Dabei touchierte sie die KTM, wodurch der 18-Jährige zu Sturz kam.
Beim Sturz durchbrach der 18-Jährige einen Stabgitterzaun und zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte den 18-Jährigen in ein überregionales Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Die 49-jährige Frau blieb unverletzt.
Der Kesseldorfer Rott war abschnittsweise für die Dauer der Unfallaufnahme für ca. 90 Minuten gesperrt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen und am Zaun wird auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag geschätzt.



Dinslaken: Räuberischer Diebstahl
Am Mittwochvormittag, gegen 10 Uhr stellten Mitarbeitende einer Firma an der Auestraße einen verdächtigen Transporter auf dem Firmengelände fest. Das Fahrzeug stand im Bereich der Container für Metall- und Kabelreste. Insgesamt drei Männer luden Kabelreste in das Fahrzeug ein. Nachdem sie ertappt worden waren stiegen sie in das Fahrzeug ein.
Der 37-jährige Firmeninhaber begab sich daraufhin zum Hoftor und versuchte dieses zu schließen, um ein Verlassen des Betriebsgeländes zu verhindern. Als dies misslang stellte er sich vor die Hofausfahrt und versperrte dem flüchtigen Fahrzeug den Weg.
Der Fahrzeugführer fuhr im weiteren Verlauf langsam gegen den 37-Jährigen. Danach stieg der Beifahrer aus dem Fahrzeug aus und forderte den 37-Jährigen auf weg zu gehen. Danach schubste er ihn zur Seite, sodass der Transporter vom Gelände fahren und in Richtung Heerstraße flüchten konnte.
Der 37-Jährige blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt.
Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen weißen Kastenwagen mit polnischen Kennzeichen. Zudem war die Heckklappe in blau-weiß-rot gestreift.
Die Täter werden wie folgt beschrieben:
1. Beifahrer, der ausgestiegen ist und den 37-Jährigen geschubst hat:
- männlich, ca. 175 cm, stabile Figur, kurzgeschnittener Bart, dunkles Haar, grau-braunes T-Shirt
2. männlich, braune College-Jacke, kurze blaue Jeansshorts, weiße Sneaker, schwarzes Basecap
3. männlich, grüne Jacke, lange schwarze Hose, weiße Sneaker, rotes Basecap
Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise an die Polizeiwache Ost in Dinslaken, unter der Telefonnummer 02064-622-0.



Kamp-Lintfort/Rheinberg: Diebstahl von Katalysatoren
In der Nacht von Dienstag (14.05.2024) auf Mittwoch (15.05.) kam es in Rheinberg an der Ulmenstraße und in Kamp-Lintfort an der Geisbruchstraße und Kamper Straße zum Diebstahl von insgesamt vier Katalysatoren.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, die Angaben zu auffälligen Personen in den Bereichen machen können, sich mit der Polizeiwache West in Kamp-Lintfort unter der Rufnummer 02842-934-0 in Verbindung zu setzen.



Hünxe: Schwerverletzte nach Kreuzungsunfall
Am Dienstagabend (14.05.2024 - 22.00 Uhr) kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Dinslakener Straße/ Alte Weseler Straße, bei dem eine 22-jährige Mülheimerin lebensgefährliche Verletzungen davontrug.
Die 22-Jährige befuhr mit ihrem schwarzen Audi die Dinslakener Straße aus Drevenack kommend und beabsichtigte im Kreuzungsbereich nach links auf die Alte Weseler Straße abzubiegen. Zeitgleich befuhr ein 27-jähriger Mann aus Dinslaken mit seinem grauen Mercedes die Dinslakener Straße aus Dinslaken kommend in Richtung Drevenack und beabsichtigte an der Kreuzung weiter geradeaus zu fahren.
Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge im Kreuzungsbereich, wobei der Mercedes in die Beifahrerseite des Audis einschlug. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Audi, riss einen Ampelmast um und blieb auf der Beifahrerseite liegen.
Die 22-jährige Mülheimerin ist durch den Unfall schwer verletzt worden. Ein Rettungswagen brachte die Frau in ein regionales Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Eine Lebensgefahr konnte in den Morgenstunden noch nicht ausgeschlossen werden. Der 27-jährige Dinslakener erlitt nach erster Einschätzung leichte Verletzungen.
Beide Fahrzeuge waren stark beschädigt worden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Ermittlungen zur Unfallursache werden durch das Verkehrskommissariat geführt und dauern derzeit an.
Der Gesamtschaden an Fahrzeugen und den baulichen Einrichtungen der Kreuzung liegt nach ersten Schätzungen im niedrigen sechsstelligen Bereich.



Wesel: Festgenommener Exhibitionist wieder auf freiem Fuß
Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Duisburg und KPB Wesel
Zwei aufmerksame Bürgerinnen meldeten am Dienstagmorgen (14.05.2024), gegen 08:50 Uhr, einen Mann, der mit entblößtem Geschlechtsteil auf einer Parkbank am Berufskolleg an der Hamminkelner Landstraße saß.
Eingesetzte Polizeibeamte konnten den Mann ergreifen, der nachdem er auf die Polizisten aufmerksam wurde, zu Fuß die Flucht antrat. Noch bei seiner Festnahme ragte sein Geschlechtsteil aus der Hose. Er wurde vorläufig festgenommen.
Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Duisburg wurde der 34- jährige Weseler, der einschlägig in Erscheinung getreten ist, aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen.



Wesel: E-Scooter-Fahrerin im Verteilerkreis schwer verletzt
Am Montagabend kam es um 18:20 Uhr zu einem Unfall am Kreisverkehr der Reeser Landstraße/ Bislicher Straße in Wesel-Flüren, bei dem eine 20-jährige E-Scooter Fahrerin schwer verletzt wurde. Die 20-jährige Voerderin befuhr mit ihrem E-Scooter den Geh-/ Radweg der Reeser Landstraße aus Richtung Sonnenstraße kommend in Richtung Wesel Stadt. Dabei überquerte die 20-Jährige den Kreisverkehr an der Bislicher Straße über die Fahrbahnmarkierung für Fahrradfahrer.
Ein 75-jähriger Mann aus Wesel, der mit seinem PKW aus der Bislicher Straße in den Kreisverkehr einfahren wollte, übersah die 20-Jährige, sodass es zum Zusammenstoß kam. Die E-Scooter Fahrerin stürzte zu Boden und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte die Frau in ein regionales Krankenhaus.
Der E-Scooter ist durch den Unfall stark beschädigt worden und war nicht mehr fahrbereit.



Kamp-Lintfort: Kopfstoß auf Kirmes
Am Sonntagabend, um kurz vor 20 Uhr, gerieten zwei Kinder (11 und 13 Jahre) mit einem Jugendlichen am Fahrgeschäft Playball an der Moerser Straße in einen Streit. Im Rahmen der Streitigkeiten gab der bislang unbekannte Jugendliche dem 13-jährigen Duisburger einen Kopfstoß. Der 13-Jährige erlitt leichte Verletzungen und konnte an den hinzugerufenen Vater übergeben werden.
Der Täter entkam unerkannt. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg.
Er wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 16 Jahre, schwarze Haare, schwarzer Oberlippenbart, trug eine Weste
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben, oder sonstige sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02842-934-0 bei der Polizeiwache West in Kamp-Lintfort zu melden.



Repelen: Radfahrer fiel gegen Auto und haute ab
Am Freitagmittag, gegen 12.15 Uhr, ereignete sich an der Einmündung Am Jungbornpark / Im Meerfeld eine Verkehrsunfallflucht.
Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine 27-jährige Frau mit ihrem Auto die Straße Im Meerfeld in Fahrtrichtung Am Jungbornpark. An der Einmündung Am Jungbornpark hielt sie an, um nach links auf die Straße Am Jungbornpark abzubiegen.
Zu diesem Zeitpunkt kam ihr ein Radfahrer entgegen, der zunächst den falschen Radweg (auf ihrer Seite) befuhr und dann vom Geh-Radweg auf die Straße fuhr. Dabei stürzte er und fiel gegen die rechte Fahrzeugseite des stehenden Autos der 27-Jährigen. Im Anschluss stand der Radfahrer auf und setzte seine Fahrt über die Straße Am Jungbornpark, in Richtung Repelener Markt fort.
Die 27-Jährige fuhr dem Flüchtigen noch bis zur Lintforter Straße hinterher, verlor ihn dann aber aus den Augen.
Der flüchtige Radfahrer wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 40-45 Jahre, schlanke Statur, trug eine blaue, Jeans, ein weißes Hemd, einen schwarzen Helm und eine Brille. Zudem hatte er In-Ear-Kopfhörer in den Ohren.
Bei dem Fahrrad könnte es sich um ein E-Bike / Pedelec gehandelt haben.
Das Verkehrskommissariat 1 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet den Radfahrer und weitere Zeugen sich bei der Polizeiwache West in Kamp-Lintfort zu melden (Tel.: 02842-934-0).



Moers: Unfall zwischen Rad und E-Scooter
Am Donnerstagmittag (9. Mai), gegen 14.50 Uhr kam es an der Einmündung Eupener Straße / Lindenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich eine 53-jährige Radfahrerin leichte Verletzungen zuzog. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr die 53-jährige Moerserin zur Unfallzeit die Lindenstraße in Richtung Bismarckstraße. An der Kreuzung Lindenstraße / Eupener Straße bog ein E-Scooter von der Eupener Straße nach rechts in die Lindenstraße in Richtung Kirschenallee ein. Der mit zwei Jugendlichen besetzte E-Scooter geriet beim abbiegen in den Gegenverkehr und stieß dort mit der Radfahrerin zusammen.
Durch den Zusammenstoß stürzten die drei Personen. Der Fahrer des E-Scooter stand danach auf und fuhr alleine davon, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern oder seine Personalien anzugeben. Der "Sozius" des E-Scooter lief zunächst ebenfalls weg, konnte aber von einer Zeugin festgehalten und zurückgebracht werden.
Bei dem Beifahrer / Sozius handelte es sich um einen 15-jährigen Moerser. Er wurde leicht verletzt an die Eltern übergeben.
Die 53-jährige Radfahrerin verletzte sich ebenfalls leicht. An ihrem Fahrrad entstand Sachschaden.
Der flüchtige E-Scooter-Fahrer wird wie folgt beschrieben:
männlich, ca. 12-15 Jahre alt, ca. 160-165 cm, kräftige Statur, dunkel gekleidet
Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Erfolg.
Das Verkehrskommissariat bittet Zeugen, die Angaben zum flüchtigen E-Scooter-Fahrer machen, oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 02842-934-0 bei der Polizeiwache West in Kamp-Lintfort zu melden.



Alpen: Leichtkrafradfahrer schwer verletzt
Am Donnerstag, den 09.05.2024, gegen 08.15 Uhr, befuhr in Alpen-Veen ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus Xanten die Sonsbecker Straße in Fahrtrichtung Sonsbeck. Im Bereich der Einmündung Sonsbecker Straße / Winnenthaler überholt ein 36-jähriger Leichtkraftradfahrer aus Borken den langsamer werdenden Pkw. Der Pkw-Fahrer bog in die Winnenthaler Straße ab, wobei es zur Kollision kommt, durch die der 36-Jährige zu Fall kommt und sich schwer verletzt. Der Zweiradfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik ausgeflogen. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Unfallörtlichkeit für ca. drei Stunden gesperrt. Die beteiligten Fahrzeuge wurden für die weiteren Ermittlungen sichergestellt.
Das Verkehrskommissariat 1 hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und bittet um Zeugenaussagen und sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 02842-934-0.



Moers: Aus Streit wurde Schlägerei
Am frühen Mittwochabend, gegen 19 Uhr, gerieten mehrere Männer vor einem Ladenlokal in einen Streit.
Im Verlauf der Streitigkeiten kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen einem 24-jährigen Moerser und einem 29-Jährigen aus Bad Berleburg. Dabei verletzte der 24-Jährige den 29-Jährigen mit einem Messer an einer Hand.
Während der Auseinandersetzung warf ein bislang unbekannter Mann ein Fahrrad auf einen 23-jährigen Mann aus Neukirchen-Vluyn und verletzte ihn am Kopf. Danach flüchtete er vom Tatort und entkam unerkannt.
Den 29-Jährigen brachte ein Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein örtliches Krankenhaus.



Kamp-Lintfort: Schlägerei unter Jugendlichen
Am Donnerstagabend, gegen 21.15 Uhr, geriet ein 16-jähriger Kamp-Lintforter auf der Vatertagskirmes in einen Streit mit zwei etwa Gleichaltrigen. Im Rahmen der Streitigkeiten schlugen die beiden den 16-Jährigen. Nachdem er zu Boden gegangen war wurde ihm ins Gesicht getreten. Der 16-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht.
Ein Rettungswagen brachte ihn zur Untersuchung in ein Krankenhaus.
Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung nach den beiden Tätern verlief ohne Erfolg.
Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02842-934-0 bei der Polizeiwache West in Kamp-Lintfort zu melden.



Hamminkeln: Schwerer Unfall nach Verfolgung auf Brüner Straße, Flüchtiger festgenommen


Hamminkeln: Unfall mit Rennradfahrern
Am Dienstagabend verletzten sich ein 61-jähriger Rennradfahrer aus Bocholt und eine 50-jährige Rennradfahrerin aus Rhede schwer, als sie gegen 19:35 Uhr mit einer Rennradfahrergruppe auf der Van-de-Wall-Straße aus Richtung Wesel kommend in Richtung Hamminkeln- Dingden unterwegs waren. Der 61-Jährige fuhr nach derzeitigem Kenntnisstand auf ein vor ihm fahrendes Rennrad auf, woraufhin er die Kontrolle über sein Rad verlor und stürzte. Der hinter ihm fahrende 59- jährige Rennradfahrer aus Rhede konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und überrollte den 61- Jährigen und kam ebenfalls zu Fall. Eine hinter dem 59- jährigen Rheder fahrende 50-jährige Rennradfahrerin aus Rhede stürzte ebenso, als sie den beiden gefallenen Fahrern auswich.
Der 61-Jährige sowie die 50- Jährige erlitten schwere, aber nicht lebensgefährliche und der 59- Jährige leichte Verletzungen.



Dinslaken: Stromkabeldiebstahl
In der Nacht zum Mittwoch versuchten zwei Männer auf der Baustelle der Deutschen Bahn, die sich an der Hedwigstraße befindet, Stromkabel zu entwenden. Eingesetzte Polizeibeamte beobachteten gegen kurz nach drei Uhr zwei Männer in Höhe einer Bäckerei an der Hedwigstraße, die sich zwischen einem weißen Container und einem Bauzaun befanden. Einer der Männer machte sich mit einem Messer an einem Starkstromkabel zu schaffen. Beim Erblicken der Polizisten flüchteten beide Personen.
Einer der Täter, ein 31- jähriger Mann aus Duisburg, konnte im Zuge der Nacheile durch die eingesetzten Beamten liegend unter einer Baumaschine auf dem Baustellengelände festgenommen werden. Er hatte sich dort versteckt. Sein Komplize konnte nicht gefasst werden. Der 31- Jährige ist bereits wegen gleichgelagerter Delikte polizeilich in Erscheinung getreten.
Wer Hinweise zu dem zweiten Täter geben kann oder im Vorfeld auffällige Beobachtungen gemacht hat, meldet sich bitte bei der Polizeiwache Ost in Dinslaken unter der Telefonnummer 02064-622 0.



Moers: Schwer verletzter Motorradfahrer
Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Venloer Straße/Filder Straße ist gestern gegen 22:20 Uhr ein 59-jähriger Motoradfahrer schwer verletzt worden. Der Motorradfahrer aus Moers war mit seiner Maschine auf der Venloer Straße unterwegs. An der Kreuzung zur Filder Straße bog er nach links ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Auto eines 42-jährigen Mannes aus Moers. Der Motorradfahrer verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein örtlichen Krankenhaus.



Wesel: Festnahmen nach Verfolgungsfahrt
Am frühen Mittwochmorgen, gegen 0.15 Uhr, wollte eine Streife ein mit vier Personen besetztes Auto auf der Fischertorstraße anhalten und kontrollieren. Nachdem ihm Anhaltezeichen gegeben worden waren, beschleunigte der Fahrzeugführer und entzog sich zunächst der Kontrolle mit überhöhter Geschwindigkeit über innerstädtische Straßen.
Im Rahmen der anschließenden Verfolgungsfahrt stoppte das flüchtige Fahrzeug an einem Waldstück an der Isselstraße und die vier Insassen flüchteten in den Wald. Durch nacheilende Polizisten konnten zwei Männer in dem Waldstück vorläufig festgenommen werden.
Der Fahrzeugführer war nach ersten Erkenntnissen nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.
Im Auto fanden die Polizisten eine geringe Menge Betäubungsmittel, sowie einen Schlagstock und mehrere Handys. Das Fahrzeug, die Betäubungsmittel, der Schlagstock und die Handys wurden sichergestellt



Wesel: Zeugensuche nach Kupferkabeldiebstahl
In der Zeit von Freitagabend (03.05.2024), 19 Uhr bis Montagmorgen (06.05.2024), 8 Uhr stahlen Unbekannte mehrere hundert Meter Kupferkabel von einer Baustelle an der Emmelsumer Straße. An der Weseler Schleuse befindet sich eine Baustelle, die durch einen Bauzaun gesichert ist. Nach Durchtrennung der Sicherung verschafften sich die unbekannten Täter Zutritt zur Baustelle und entwendeten drei große Kabeltrommeln und diverse Kabelreste.
Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und sucht Zeugen, die auffällige Beobachtungen gemacht haben und insbesondere Hinweise auf dort agierende Personen oder unbekannte Fahrzeuge geben können.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Nord in Wesel unter der Telefonnummer 0281 107 0 entgegen.



Voerde: Raubüberfall am Bahnhof

Am Samstagmorgen (04.05.2024) kam es nach Angaben eines 54- jährigen Voerders in der Zeit zwischen 06:30 Uhr und 08:00 Uhr zu einem Raubüberfall am Voerder Bahnhof:
Der Mann aus Voerde gab an, zunächst vom Bahnhof in Wesel mit einem Zug in Richtung Oberhausen unterwegs gewesen zu sein. Im Zug sei er bereits auf eine Gruppe Jugendlicher aufmerksam geworden, mit der er sich unterhalten habe. Am Voerder Bahnhof stieg er aus und setzte zu Fuß seinen Weg fort. Die Jugendlichen aus dem Zug folgten ihm.
Hinter der Unterführung, die zur Friedrichfelder Straße führt, soll ihm eine Person, die zu der Personengruppe der Jugendlichen gehören könnte, von hinten auf den Kopf geschlagen haben. Er kam hierdurch zu Fall.
Während der Voerder am Boden lag, entwendete man ihm seine Geldbörse. Der 54-Jährige informierte selbstständig die Polizei.

Die Kriminalpolizei, die die Ermittlungen aufnahm, sucht Zeugen, die Hinweise zu der Personengruppe oder dem Geschehensablauf geben können. Bei den Unbekannten soll es sich um ca. 18-20 Jahre alte, männliche Jugendliche mit schmaler Statur gehandelt haben. Sie sollen mindestens zu fünft unterwegs gewesen sein und mindestens eine Person soll an den Seiten kurz rasierte Haare gehabt haben.
Wer sachdienliche Hinweise zu der Personengruppe oder dem Geschehen geben kann, wendet sich bitte an die Polizeiwache Ost in Dinslaken unter der Telefonnummer 02064-622 0.



Voerde: Weißer Camaro mit Schweizer Kennzeichen gesucht
Die Polizei sucht Hinweise, um einen Unfall an der Straße Am Tannenbusch aufzuklären.
Am Montag (29.04.) gegen 03:38 Uhr hat ein unbekannter Autofahrer mit einem Wagen an einer Parklücke an der Nordstraße ausgeparkt. Der Wagen stand gegenüber einer Sportanlage. Dann fuhr der Unbekannte weiter in Richtung der Straße Am Tannenbusch.
In Höhe der Hausnummer 10 beschädigt der Fahrer oder die Fahrerin zwei an der Straße geparkte Autos. Dabei handelt es sich um einen schwarzen Mitsubishi Colt und einen schwarzen KIA.
Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang den Fahrer eines weißen Camaro mit Schweizer Kennzeichen.
Dieser wurde zuletzt mit einem entsprechenden Frontschaden auf der Werkstraße, sowie der Poststraße und Hugo-Müller-Straße in Voerde gesehen.
Hinweise bitte an die Polizei in Dinslaken, Tel.: 02064 / 622-0.



Moers: Auto traf auf Ampel, Fahrerin schwer verletzt

Am Donnerstagabend (02.05.2024), gegen 21:35 Uhr, befuhr eine 30- jährige Frau aus Moers die Römerstraße in Richtung Duisburg Rheinhausen und kam in Höhe der Kreuzung zur Essenberger Straße aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Fußgängerampelmast. Hierbei erlitt die 30- Jährige schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Ein Krankenwagen brachte sie in ein nahegelegenes Krankenhaus.
Der stark beschädigte Pkw musste durch einen Abschlepper von der Unfallstelle geborgen werden. Der Ampelmast wurde durch den Zusammenstoß so stark beschädigt, dass er nicht mehr funktionstüchtig ist. Eine Fachfirma übernahm vor Ort die Sicherung des Mastes.
Ob der Unfall im Zusammenhang mit dem zur Unfallzeit herrschenden Unwetter steht, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen, die das Verkehrskommissariat führt.



Wesel: Kette geraubt, Räuber geschnappt
Am Maifeiertag trafen zwei Personengruppen in der Nähe des Weseler Bahnhofs an einer Fahrradstation aufeinander.
Ein 19- Jähriger aus Wesel forderte gegen 20:20 Uhr aus seiner Personengruppe heraus die Herausgabe einer Kette, die ein 18 - Jähriger aus Wesel um seinen Hals trug. Der 18- Jährige setzte sich zur Wehr, konnte die Wegnahme der Kette aber nicht verhindern. Ein 15- Jähriger aus Wesel aus der Personengruppe des 18- Jährigen, der seinerseits die Polizei verständigen wollte, wurde durch den 19- Jährigen geschlagen.
Die Gruppe mit dem 19- Jährigen Weseler flüchtete zunächst zu Fuß, der 19- Jährige konnte aber wenig später aufgegriffen werden.
Er wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.



Hamminkeln: Micromobil geriet in Gegenverkehr
Am Donnerstagmorgen (2.5.) kam es gegen 8.25 Uhr auf dem Eimersweg in Brünen zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem 25-Km/h-Elektrofahrzeug. Nach ersten Erkenntnissen befuhr eine 73-jährige Frau aus Hamminkeln zur Unfallzeit mit ihrem Elektrofahrzeug den Eimersweg. In einer leichten Linkskurve geriet sie aus bislang unbekannter Ursache in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit dem entgegenkommenden Auto eines 39-jährigen Mannes aus Schermbeck zusammen.
Die 73-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Ersteintreffende Polizisten legten zum Stoppen der starken Blutung ein Tourniquet an. Ein Rettungswagen brachte sie in ein örtliches Krankenhaus. Der 39-jährige Autofahrer blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt.
Der Eimersweg war für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt. Polizisten leiteten den Verkehr ab.
An den Fahrzeugen entstand nach erster Einschätzung Sachschaden im fünfstelligen Bereich.



Dinslaken: Porsche Targa gestohlen
Während des alljährigen Porschetreffs, das am 1. Mai an der Trabrennbahn in Dinslaken stattfindet, wurde in der Zeit zwischen 10:30 Uhr und 13:30 Uhr von einem Parkplatz an der Straße Am Pollenkamp/ Haupteingang Trabrennbahn ein Porsche Carrera Targa 911 SC in schwarz mit dem Kennzeichen BO-K14 entwendet.
Es werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zum Diebstahl geben können.
Diese werden auf der Polizeiwache Ost in Dinslaken unter der Telefonnummer 02064-622 0 entgegen genommen.



Wesel: Streit unter Autofahrern eskalierte
Am 1. Mai kam es gegen 14.30 Uhr auf der Reeser Landstraße zu einem Streit zwischen zwei Autofahrern.
Die Streitigkeiten, zwischen einem 63-jährigen Weseler und einem 20-jährigen Weseler, entwickelten sich zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Bei Eintreffen der eingesetzten Polizistinnen und Polizisten verhielt sich der 20-Jährige sehr aggressiv, auch gegenüber den eingesetzten Polizisten. Er schrie herum, und drohte im weiteren Verlauf einem 24-jährigen Polizisten Schläge an. Unmittelbar vor dem Angriff ("ich zähl jetzt bis drei, dann fängst du dir eine - 1, 2,") wurde der der 20-Jährige durch die Polizisten zu Boden gebracht und gefesselt. Danach wurde er zur Polizeiwache Wesel gebracht und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Hierbei bedrohte und beleidigte er die eingesetzten Beamten.
Der 20-Jährige stand weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren, unter Anderem wegen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.



Dinslaken: Fahrerin eines dunkelblauen Mazda gesucht
Die Polizei sucht eine etwa 70-jährige Frau, die eine Unfallflucht begangen haben soll.
Eine 38-jährige Frau hatte am Donnerstag (25.04.) gegen 9 Uhr ihren grauen Daimler Chrysler auf dem Parkstreifen an der Roonstraße abgestellt. Ein Zeuge beobachtete, wie eine andere Frau mit ihrem Auto versuchte, vor dem grauen Wagen einzuparken. Dabei sei sie gegen das Auto der 38-Jährigen gestoßen. Danach habe sie, ohne sich um den Schaden zu kümmern, den Unfallort verlassen.
Bei der unbekannten Frau soll es sich um eine etwa 70-jährige Dame handeln, die mit einem dunkelblauen Mazda 2 unterwegs war. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Dinslaken, Tel.: 02064 / 622-0.



Voerde: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Die Polizei sucht Zeugen, um eine Verkehrsunfallflucht aufzuklären.
Am Montagmorgen zeigte eine 43-jährige Frau bei der Polizei in Voerde eine Verkehrsunfallflucht zu ihrem Nachteil an.
Nach eigenen Angaben war sie am Morgen, gegen 7.20 Uhr, von der Bülowstraße auf die Spellener Straße in Friedrichsfeld gefahren. Sie habe hinter einem Schulbus gewartet, als ihr ein rotes Auto entgegen kam und ihren linken Außenspiegel touchierte und beschädigte. Das rote Auto setzte danach seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Hinweise bitte an die Polizeiwache Ost in Dinslaken, Telefon: 02064-622-0.



Rheinberg: Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der bürgerbelastenden Kriminalität
Am Montagmittag führte die Kreispolizeibehörde Wesel einen weiteren direktionsübergreifenden Schwerpunkteinsatz im Rahmen des strategischen Behördenziels "Aktion sicher leben - Bekämpfung der bürgerbelastenden Kriminalität" im Wachbereich West durch.
Im Bereich Orsoy und in der Rheinberger City ging es vor allem darum, offene Präsenz zu zeigen.
Daneben führten die Polizistinnen und Polizisten in Uniform und in Zivil bis zum Abend diverse Personen-, Fahrzeug- und Verkehrskontrollen durch und ahndeten 29 Verkehrsverstöße, schrieben mehrere Berichte und leiteten ein Strafverfahren wegen einer Verkehrsstraftat ein.



Dinslaken: Tödlicher Verkehrsunfall zwischen Pkw und Motorrad
Am Sonntag, den 28.04.2024 ereignete sich gegen 15:50 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall in Dinslaken, bei dem ein Motorradfahrer zunächst lebensgefährlich verletzt wurde. Eine 60-jährige Frau aus Dinslaken befuhr die Brinkstraße (B8) aus Richtung BAB A59 kommend in Fahrtrichtung Oberhausen. Vor der Kreuzung Holtener Straße kam es, aus bisher ungeklärter Ursache, zum Zusammenstoß mit einem 25-jährigen Motorradfahrer aus Dinslaken. Der Motorradfahrer stürzte in die Böschung und wurde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte von Ersthelfern versorgt. Zur Unfallstelle wurde auch ein Rettungshubschrauber entsandt. Der Motorradfahrer wurde in eine Duisburger Unfallklinik verbracht, wo er dann seinen schweren Verletzungen erlag. Die 60-jährige Autofahrerin erlitt einen Schock und wurde mit einem Rettungswagen einem örtlichen Krankenhaus zugeführt.
Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Unfallaufnahme wurde durch ein spezielles Unfallaufnahme-Team der Polizei Recklinghausen unterstützt. Es entstand erheblicher Sachschaden an beiden Fahrzeugen, die durch ein Abschleppunternehmen sichergestellt wurden.
Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Brinkstraße bis 19.40 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte abgeleitet. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass kurz nach dem Unfall ein weiterer Motorradfahrer mit rot-weißer Motorradbekleidung im Bereich der Unfallstelle gesehen wurde. Dieser Zeuge und auch andere Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei Dinslaken unter 02064/622-0 zu melden.