BZ-Home

Medizin

Sonderseiten



BZ-Sitemap

Krankenhäuser im Kreis Wesel


BZ-Duisburg 'Corona'

11.-12.2020 Covid-19
06.-10.2020 Covid-19
03.-05.2020 Covid-19





 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 






 Klinik Corona-Sonderseite Kreis Wesel Klinik Corona-Sonderseite Duisburg Klinik NRW  0211 9119 1001 Klinik 

 

Kreis Wesel baut Impfkapazitäten weiter aus
Mehr Impfstraßen, vier mobile Impfteams und zweiter Impfstandort in Moers

 

Kreis Wesel: Steigend! 472 Infizierte, 251 Neuinfizierte in 7 Tagen, 7-Tage-Inzidenz bei 53,5

Wesel/Hamminkeln, 1. März 2021 - Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 53,5 (47,8 v. 22.2.).
2,2% / 251 (2,0% / 228 v. 22.2.) Neuinfizierte in 7 Tagen. Aktuell sind 472 (444 v. 22.2.2021) Personen infiziert.

 

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 215   195 6
Dinslaken     2.136 +8 2.022 47
Hamminkeln 520 +3 480 10
Hünxe 254 +3 245 2
Kamp-Lintfort 1.206 +6 1.128 32
Moers 2.867 +16 2.743 38
Neukirchen-Vluyn 597 +2 563 12
Rheinberg 749 +11 701 5
Schermbeck 273 +5 254 0
Sonsbeck 191 +3 166 6
Voerde 981 +13 915 24
Wesel 1.299 +14 1.224 21
Xanten 447 +5 418 6
Gesamt 11.735 +89 11.054 209

 

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden

Der Kreis Wesel aktualisiert einmal am Tag die Fallzahlen. Hierbei werden die individuellen Fallzahlen pro Kommune auf Basis des aktuellen Meldedatums   hinterlegt. Entscheidend für alle Regelungen und Maßnahmen nach der Coronaschutz-verordnung ist aber die sogenannte 7-Tages-Inzidenz. Sie bildet ab, wie viele Menschen sich im Kreis Wesel in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern mit dem Coronavirus infiziert haben. Maßgeblich für die Beurteilung ist hier der Inzidenzwert, den das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) ausweist. Das LZG aktualisiert einmal täglich um 0:00 Uhr den Datenstand.

 

 

Datum Bestätigte Infektionen Aktuell Genesen Verstorben 7-Tage-Inzidenz
01.03.2021 11.735 472 11.054 209 53,5
22.02.2021 11.484 444 10.842 198 47,8
25.01.2021 10.394 906 9.354 134 92,8
Tabelle ab 16.03.    

 

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

  Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 25.2.2021

Aktueller Stand:
28.02.2021
83


79
23


14
8


7

 

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

 

Kreis Wesel hat BioNTech-Impfstoff übrig und möchte ihn gerne zusätzlich verimpfen
Typisch deutsch? 'Mehr Impftermine' für Ü-80 scheitert bis dato am KVNo!

Wesel/Hamminkeln, 26. Februar 2021 - In den vergangenen Wochen ist es den Pharmazeuten im Impfzentrum des Kreises Wesel in rund 60 Prozent der Fälle gelungen, sieben statt sechs Impfstoffdosen aus einem Vial BioNTech-Impfstoff zu ziehen. Dadurch sind Rücklagen vollständiger Impfstoff-Vials entstanden, die dem Kreis Wesel nun zusätzlich zur Verimpfung zur Verfügung stehen, aber bislang noch nicht verimpft wurden.

Zur Erklärung: Der Krisenstab des Kreises Wesel hat eine Liste mit Personen aus Berufsgruppen der höchsten Priorität erstellen lassen. Diese können innerhalb kürzester Zeit zum Impfzentrum kommen, um sich im Falle sich abzeichnender Verfügbarkeit von angebrochenen Impfstoffvials am Ende eines Impftages impfen zu lassen.

Nach der aktuellen Coronaimpfverordnung ist aber der BioNTech-Impfstoff für systematische Impfungen, wovon bei der großen Anzahl ganzer Vials ausgegangen werden muss, den ü-80-Jährigen vorbehalten. Für die Terminierung einer Impfung von Menschen ab 80 ist das Terminvergabesystem der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) zu nutzen. Zusätzliche Termine für die Impfung von ü-80-Jährigen kann nur die KVNo vergeben. Dies ist aus Sicht des Kreises Wesel auch richtig, um geordnete Abläufe zu gewährleisten - beispielsweise die Einladung der zu impfenden Person, die Dokumentation und die Sicherstellung des Termins zur Zweitimpfung.

Krisenstabsleiter Dr. Lars Rentmeister: „Durch die Kompetenz des Apothekenteams und die Verwendung qualitativ hochwertiger Materialien wird im Kreis Wesel überdurchschnittlich viel Impfstoff aus den Vials gewonnen. Dies ist auch der Grund dafür, dass der Kreis – bisher allerdings erfolglos – mit der Bitte auf die KVNo zugegangen ist, mehr Impftermine für ü-80-Jährige im Buchungssystem bereitzustellen.“

Vor dem Hintergrund der Erlasslage des Landes NRW sieht der Kreis Wesel kein Hindernis, die Termine auszuweiten, um den Menschen schnellstmöglich den zur Verfügung stehenden Impfstoff zu verabreichen.

In diesem Zusammenhang steht auch eine Stornierung der Bestellung von 60 Vials des BioNTech-Impfstoff von Montag, 22. Februar 2021, mit dem Ziel, ein Verwerfen des vorhandenen Impfstoffs zu vermeiden.

Dr. Rentmeister: „Die vom Land für den Kreis Wesel bereitgestellte Impfstoffmenge ändert sich dadurch jedoch nicht, so dass hierdurch im Kreis Wesel faktisch sogar mehr Personen mit Impfstoff versorgt werden können als rechnerisch Impfstoff zur Verfügung gestellt wird. Wir hoffen und fordern, dass dies zeitnah über das System der KVNo geschieht.“

 

Virus-Mutationen im Kreis Wesel?
Kreis Wesel veranlasst Typisierung aller Covid-19-Proben mit positivem Ergebnis

Wesel/Hamminkeln, 25. Februar 2021 - Um einen genauen Überblick über die regionale Verbreitung von Mutationen des Coronavirus (VOC-Infektionen) im Kreis Wesel zu erhalten, passt der Fachdienst Gesundheitswesen des Kreises Wesel seine Teststrategie an. Ab sofort wird bei allen positiv getesteten Covid-19-Proben, die in den Testzentren des Kreises Wesel ermittelt wurden, eine Typisierung vorgenommen. Bei einem entsprechenden Nachweis kann das Gesundheitsamt auf diese Weise schneller geeignete Maßnahmen zur Eindämmung ergreifen.

Die Typisierung ist ein gezieltes Untersuchungsverfahren auf die bisher bekannten  neuen Virusvarianten, das verlässliche Rückschlüsse auf vorhandene Infektionen zulässt.

Die Feststellung einer Infektion mit einer Virusmutation hat Konsequenzen für die Quarantäneanordnung der engen Kontakte (sog. Kontaktpersonen 1. Grades). In diesen Fällen ist eine Verkürzung der Quarantäne nicht möglich. Zudem soll nach 14 Tagen ein negatives Testergebnis zur Aufhebung der Quarantäne vorliegen.

Das Land NRW hat angeordnet, fünf bis zehn Prozent aller positiven Proben auf Virusmutationen zu testen (sog. Sequenzierung). Bisher hatte der Kreis Wesel die Labore zusätzlich mit einer Typisierung bei Kontaktpersonen von VOC-Infizierten, bei Zweitinfektionen, bei positiven Befunden in Ausbruchssituationen, bei Impfdurchbrüchen (Erkrankungsfälle bei Geimpften), zur Aufklärung von komplexen Infektionsgeschehen (beispielsweise mit mehreren möglichen Ursachen) sowie bei Reiserückkehrenden aus Ländern, in denen das Auftreten bekannt geworden ist, beauftragt.

„Aufgrund der bisher eher stichprobenartigen Testungen auf Virusmutationen ist die Gesamtzahl der festgestellten Varianten einer Virusmutation im Kreis Wesel noch nicht aussagekräftig. Mit der Typisierung aller positiven Befunde und der damit verbundenen strengeren Quarantäneanordnung für Infizierte und deren Kontakte möchten wir die Verbreitung der neuen, besorgniserregenden Varianten noch besser überblicken und möglichst verlangsamen“, erklärt Vorstandsmitglied Michael Maas.

Die Gesamtzahl der festgestellten britischen Varianten lag bis Dienstag, 23. Februar 2021, kumuliert bei 50. In zwei Fällen ist die Südafrikanische Variante festgestellt worden. Bei den vulnerablen Personengruppen in Einrichtungen wurde bisher keine Virusmutation festgestellt.

 

Medizinische Schutzmasken für hilfsbedürftige Menschen im Kreis Wesel

Wesel/Hamminkeln, 25. Februar 2021 - Am 28. Januar 2021 hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) in einem Erlass bekanntgegeben, dass bedürftige Menschen in NRW kostenlos medizinische Schutzmasken erhalten sollen. Zu den Bedürftigen gehören nach Vorgabe des Ministeriums Leistungsberechtigte nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) II (erwerbsfähige Personen) und SGB XII (erwerbsunfähige Personen / Menschen im Rentenalter) und dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). 

Leistungsberechtigte nach dem SGB II werden vom Jobcenter darüber informiert, wie sie ihre Masken erhalten können. Die Verteilung der Masken an Leistungsberechtige nach dem SGB XII und AsylbLG organisieren die kreisangehörigen Kommunen. Am Dienstag, 23. Februar 2021, haben die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden die Masken zur Verteilung erhalten.

Dem Kreis Wesel hat das MAGS insgesamt 106.000 Masken zur Verteilung an Bedürftige zur Verfügung gestellt.

 

Kreis Wesel: 444 Infizierte, 228 Neuinfizierte in 7 Tagen, 7-Tage-Inzidenz bei 47,8

Wesel/Hamminkeln, 22. Februar 2021 - Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 47,8 (47,2 v. 15.2.).
2,0% / 228 (2,0% / 218 v. 15.2.) Neuinfizierte in 7 Tagen. Aktuell sind 444 (534 v. 15.2.2021) Personen infiziert.

 

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 210 +9 192 6
  Dinslaken     2.103 +33 1.986 46
Hamminkeln 508 +19 479 9
Hünxe 250 +3 244 2
Kamp-Lintfort 1.190 +32 1.100 32
Moers 2.825 +46 2.696 35
Neukirchen-Vluyn 582 +7 546 12
Rheinberg 716 +12 685 3
Schermbeck 264 +10 249 0
Sonsbeck 182 +9 147 6
Voerde 951 +12 911 21
Wesel 1.264 +21 1.197 20
Xanten 439 +15 410 6
Gesamt 11.484 +228 10.842 198

 

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden

Der Kreis Wesel aktualisiert einmal am Tag die Fallzahlen. Hierbei werden die individuellen Fallzahlen pro Kommune auf Basis des aktuellen Meldedatums   hinterlegt. Entscheidend für alle Regelungen und Maßnahmen nach der Coronaschutz-verordnung ist aber die sogenannte 7-Tages-Inzidenz. Sie bildet ab, wie viele Menschen sich im Kreis Wesel in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern mit dem Coronavirus infiziert haben. Maßgeblich für die Beurteilung ist hier der Inzidenzwert, den das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) ausweist. Das LZG aktualisiert einmal täglich um 0:00 Uhr den Datenstand.

 

 

Datum Gesamtanzahl der Infektionen Genesen Verstorben 7-Tage-Inzidenz
22.02.2021 11.484 10.842 198 47,8
15.02.2021 11.256 10.534 188 47,2
08.02.2021 11.038 10.206 179 68,3
01.02.2021 10.721 9.798 162 72,4
25.01.2021 10.394 9.354 134 92,8
Tabelle ab 16.03.  

 

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

  Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 22.2.2021

Aktueller Stand:
23.02.2021
96


92
20


20
12


12

 

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

 

Buchung von gemeinsamen Impfterminen ab sofort auch online möglich

Düsseldorf/Hamminkeln, 16. Februar 2021 - Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat das Serviceangebot ihres Online-Terminbuchungssystems für die Corona-Schutzimpfungen im Rheinland ausgebaut. Seit dieser Woche sind unter https://termin.corona-impfung.nrw Buchungen für zwei anspruchsberechtigte Personen möglich.

„Wir kommen damit einem dringenden Wunsch aus der derzeit prioritär geimpften Gruppe der Über-80-Jährigen nach, zeitgleiche Impftermine zum Beispiel gemeinsam mit dem Partner oder Partnerin wahrnehmen zu können“, sagt Dr. med. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzender der KVNO. Auch Personen, die sich bereits im Terminbuchungsportal registriert haben, können ab sofort einen Impftermin für eine weitere anspruchsberechtigte Person online vereinbaren.

Telefonisch gab es die „gemeinsame Buchung“ bereits - sie wird auch weiterhin bei einer telefonischen Termin-Buchung über das Call Center (0800 116 117 01) möglich sein.

Zu den weiteren Neuerungen der nordrheinischen Buchungssoftware gehört ab sofort auch, dass auf dem Buchungsportal registrierte Bürgerinnen und Bürger ihre persönlichen Daten (Name, Adresse, etc.) selbstständig verwalten und – wenn nötig – korrigieren können.

Rund 840.000 Impftermine im Rheinland bislang vermittelt
Seit dem Start der Terminvergabe für die Corona-Schutzimpfungen in NRW am 25. Januar wurden im Rheinland bislang insgesamt rund 840.000 Termine für Erst- und Zweitimpfungen an rund 420.000 über 80-jährige Bürgerinnen und Bürger über die KV Nordrhein vermittelt.

„Auf Grundlage der vom Land NRW zur Verfügung gestellten Mengen an Impfstoffen werden wir auch weiterhin entsprechende Terminkontingente - sowohl für das Call Center als auch für die Online-Buchung - zur Verfügung stellen“, kündigt Dr. med. Carsten König, stellvertretender Vorsitzender der KVNO, an. 

 

Moers: Coronaschutzverordnung konkretisiert Maskenpflicht

Moers/Hamminkeln, 16. Februar 2021 - Die Maskenpflicht auf Supermarktparkplätzen und vor Einzelhandelsgeschäften ist mit einer Aktualisierung der Coronaschutzverordnung NRW konkretisiert worden. Sie gilt seit Montag, 15. Februar.

Danach müssen Mund-Nasenbedeckungen für folgende Bereiche getragen werden:
Auf den Zuwegungen zu Einzelhandelsgeschäften innerhalb einer Entfernung von 10 Metern zum Eingang, auf dem Grundstück des Geschäftes sowie auf den dazu gehörenden Parkplatzflächen.

Den Hintergrund bildet ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster. Es kam zu dem Schluss, dass die Maskenpflicht vor dem Einzelhandel zu ungenau definiert war. Für Moers bedeutet dies nun konkret, dass die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf Supermarktparkplätzen oder in Bereichen mit mehreren geöffneten Geschäften wie dem Neumarkt gilt.

Keine allgemeine Maskenpflicht in der Fußgängerzone
Die Maskenpflicht in der Fußgängerzone und Teilen der Homberger Straße hat die Stadt Moers bereits vor einigen Tagen ausgesetzt. Wenn der Lockdown beendet ist oder weitere Geschäfte öffnen dürfen, will die Stadtverwaltung die Situation neu bewerten. Aktuell ist die Gefahr gering, dass sich zu viele Menschen in der Fußgängerzone begegnen und den Mindestabstand unterschreiten. Anlass für die Entscheidung der Stadt Moers ist ein Urteil des Verwaltungsgerichts Aachen. Es hatte die Maskenpflicht in der Fußgängerzone in einer anderen Kommune für rechtswidrig erklärt. Dadurch kann es auch zu Klagen gegen Allgemeinverfügungen anderer Kommunen kommen.

 

Zwischenstand bei Impfungen im Kreis Wesel

Wesel/Hamminkeln, 15. Februar 2021 - Der Kreis Wesel arbeitet momentan gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) an einer automatisierten Lösung, um regelmäßig den aktuellen Stand des Impfgeschehens im Kreis Wesel kommunizieren zu können. Bis diese Lösung einsatzbereit ist, bittet die Pressestelle des Kreises Wesel dahingehend um Verständnis, dass nicht zu jeder Zeit eine aktualisierte Gesamtzahl ermittelt werden kann. Mit Stand von Sonntag, 14.02.2021, wurden im Impfzentrum des Kreises Wesel insgesamt rund 2.100 Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahren mit dem Biontech-Impfstoff gegen das Coronavirus geimpft (Erstimpfung).

Darüber hinaus wurden in der vergangenen Woche über das Impfzentrum rund 230 Mitarbeitende des Rettungsdienstpersonals im Kreis Wesel (Impfpriorität 1) mit dem Impfstoff von Astra Zeneca geimpft (Erstimpfung).
Außerdem wurden rund 250 Mitarbeitende von Pflegediensten durch die mobile Impfeinrichtung des Kreises geimpft (Erstimpfung AstraZeneca).

In allen 58 stationären Altenpflegeeinrichtungen im Kreis Wesel wurde die Erstimpfung für 4.282 Bewohner/innen und 4.631 Beschäftigte durchgeführt (Biontech). Die 2. Impfung haben in 47 stationären Einrichtungen 3.487 Bewohner/innen und 3.851 Beschäftigte erhalten. Anfang März sollen nach derzeitigen Planungen auch die Zweitimpfungen aller Bewohner/innen mit Beschäftigten der Pflegeeinrichtungen abgeschlossen sein.

 

Kreis Wesel: Sinkend! 534 Infizierte, 218 Neuinfizierte in 7 Tagen, 7-Tage-Inzidenz bei 47,2

Wesel/Hamminkeln, 15. Februar 2021 - Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 47,2 (68,3 v. 8.2.).
2,0% / 218 (2,9% / 317 v. 8.2.) Neuinfizierte in 7 Tagen. Aktuell sind 534 (653 v. 8.2.2021) Personen infiziert.

 

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 201 +3 187 6
 Dinslaken  2.070 +36 1.935 41
Hamminkeln 489 +2 465 9
Hünxe 247 +1 237 2
Kamp-Lintfort 1.158 +24 1.066 31
Moers 2.779 +44 2.631 35
Neukirchen-Vluyn 575 +18 532 12
Rheinberg 704 +26 635 2
Schermbeck 254 +5 246 0
Sonsbeck 173 +20 147 6
Voerde 939 +7 890 20
Wesel 1.243 +25 1.166 18
Xanten 424 +7 397 6
Gesamt 11.256 +218 10.534 188

 

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden

Der Kreis Wesel aktualisiert einmal am Tag die Fallzahlen. Hierbei werden die individuellen Fallzahlen pro Kommune auf Basis des aktuellen Meldedatums   hinterlegt. Entscheidend für alle Regelungen und Maßnahmen nach der Coronaschutz-verordnung ist aber die sogenannte 7-Tages-Inzidenz. Sie bildet ab, wie viele Menschen sich im Kreis Wesel in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern mit dem Coronavirus infiziert haben. Maßgeblich für die Beurteilung ist hier der Inzidenzwert, den das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) ausweist. Das LZG aktualisiert einmal täglich um 0:00 Uhr den Datenstand.

 

 

Datum Gesamtanzahl der Infektionen Genesen Verstorben 7-Tage-Inzidenz
15.02,2021 11.256 10.534 188 47,2
08.02.2021 11.038 10.206 179 68,3
01.02.2021 10.721 9.798 162 72,4
25.01.2021 10.394 9.354 134 92,8
Tabelle ab 16.03.  

 

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

  Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 11.2.2021

Aktueller Stand:
14.02.2021
92


112
22


23
13


9

 

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

 

Kreis Wesel: Sinkend! 653 Infizierte, 317 Neuinfizierte in 7 Tagen, 7-Tage-Inzidenz bei 68,3

Wesel/Hamminkeln, 8. Februar 2021 - Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 68,3 (72,4 v. 1.2.).
2,9% / 317 (3,1% / 327 v. 1.2.) Neuinfizierte in 7 Tagen. Aktuell sind 653 (761 v. 1.2.2021) Personen infiziert.

 

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 198 +2 186 5
Dinslaken    2.034 +58 1.873 39
Hamminkeln 487 +15 427 8
Hünxe 246 +7 228 2
Kamp-Lintfort 1.134 +34 1.038 30
Moers 2.735 +64 2.576 34
Neukirchen-Vluyn 557 +16 510 12
Rheinberg 678 +51 594 2
Schermbeck 249 +3 245 0
Sonsbeck 153   144 6
Voerde 932 +20 864 19
Wesel 1.218 +32 1.133 16
Xanten 417 +13 388 6
Gesamt 11.038 +317 10.206 179

 

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden

Die Meldedaten werden mit jenen, bereits verifizierten Daten abgeglichen, die auch der Bezirksregierung gemeldet werden müssen. Daraus ergibt sich eine leichte zeitliche Verzögerung der Erfassung der noch immer steigenden Infektionszahlen. Damit wird aber auch verhindert, dass Doppelmeldungen das Zahlenbild verzerren.

Die erforderlichen Maßnahmen wurden seitens des Fachdienstes Gesundheitswesen des Kreises Wesel eingeleitet, insbesondere werden die Kontaktpersonen ermittelt und informiert.

 

 

Datum Gesamtanzahl der Infektionen Genesen Verstorben 7-Tage-Inzidenz
08.02.2021 11.038 10.206 179 68,3
01.02.2021 10.721 9.798 162 72,4
25.01.2021 10.394 9.354 134 92,8
Tabelle ab 16.03.  

 

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

  Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 2.2.2021

Aktueller Stand:
4.2.2021
96


95
21


20
13


13

 

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

 

Hinweis der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein
Kein Termin geht wegen des Wintereinbruchs verloren

NRW/Hamminkeln, 7. Februar 2021 - Die Impfzentren in Nordrhein-Westfalen öffnen trotz der aktuell teils extremen Witterungslage wie geplant am morgigen Montag, den 8. Februar 2021.

Alle Impfberechtigten, die einen Termin vereinbart haben, können sich dort also wie vorgesehen gegen das Coronavirus impfen lassen. Die Impftermine sollten, wenn möglich, eingehalten werden.

Diejenigen Bürgerinnen und Bürger, die einen Impftermin im Impfzentrum für Montag erhalten haben und sich witterungsbedingt nicht in der Lage sehen den Termin wahrzunehmen, können am darauffolgenden Tag, Dienstag, den 9. Februar, zur gleichen Uhrzeit wie zum ursprünglichen Termin das Impfzentrum aufsuchen.
Weitere Informationen unter www.kvno.de/patienten und www.mags.nrw .

 

Kommunales Integrationszentrum Kreis Wesel: Jetzt als Sprachmittler engagieren

Wesel/Hamminkeln, 4. Februar 2021 - Das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Wesel sucht Interessierte, die sich ehrenamtlich als Sprachmittlerin oder Sprachmittler engagieren möchten. Wer gerne beim Kundenkontakt in Behörden und Bildungs- und Sozialeinrichtungen unterstützen möchte und eine eigene Zuwanderungsgeschichte oder mehrjährige Lebenserfahrung im Ausland vorweist, kann sich bis Mittwoch, 17. Februar 2021, beim KI informieren und anmelden. Nach einem Motivationsgespräch und einer Eignungsfeststellung erhalten die Ehrenamtlichen eine Qualifizierungsschulung, die sie auf die Tätigkeit vorbereitet.

Als Sprachmittlerin oder Sprachmittler sollten Interessierte Deutsch und mindestens eine weitere Sprache auf Stufe B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen“ beherrschen. Die Aufwandsentschädigung richtet sich nach der Einsatzzeit der Ehrenamtlichen.

Gelingende sprachliche Verständigung ist eine Grundvoraussetzung für den erfolgreichen Kundenkontakt in Behörden, sozialer Beratung und Bildungseinrichtungen. Seit August 2020 hat das KI des Kreises Wesel zur weiteren Verbesserung des Service und der Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund einen kreisweiten Sprachmittlerpool aufgebaut. Hier engagieren sich inzwischen kreisweit rund 30 ehrenamtliche Sprachmittlerinnen und Sprachmittler und übersetzen in 27 Sprachen. Das Angebot soll 2021 weiter ausgebaut werden.

Weitere Informationen gibt Burcin Gizem Şahin unter 0281/207-2248 oder per E-Mail an sprachmittlerpool@kreis-wesel.de.

 

Corona-Lage im Kreis Wesel
Kurzübersicht Gemeinschaftseinrichtungen

Wesel/Hamminkeln, 3. Februar  2021 - Aufgrund der dynamischen Lage des Infektionsgeschehens und der hohen Anzahl an Fällen hat die Übersicht zu Gemeinschaftseinrichtungen Verzug und ist damit nicht tagesaktuell.
In folgenden Einrichtungen ist ein Coronafall/sind mehrere Coronafälle aufgetreten:

Kommune Einrichtung Betroffen Quarantäne/Schließung bis
Moers AWO Kindergarten Jungbornstr. Gruppen Regenbogenland und Wolkenland In Quarantäne bis zum 16.02.2021

 

Kassenärztliche Vereinigungen warnen erneut vor Betrugsversuchen bei die Impf-Terminvergabe

 

Bundeswehr unterstützt Testungen in Pflegeheimen

Wesel/Hamminkeln, 2. Februar 2021 - Landrat Ingo Brohl begrüßte am Montag, 1. Februar 2021, 38 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr, die bis zum 21. Februar die Testungen auf Corona in den Pflegeheimen im Kreis Wesel unterstützen werden.

Nach einer Ermittlung des Personalbedarfs bei den Heimträgern sind die Einsatzkräfte ab sofort jeweils zu zweit in 19 Einrichtungen tätig. Sie werden intensiv in Hygienemaßnahmen und Testdurchführung geschult, bevor sie ihre neue Aufgabe aufnehmen werden.

Landrat Ingo Brohl unterstrich die Bedeutsamkeit der Hilfestellung durch die Bundeswehr: „Besonders in den Alten- und Pflegeheimen gilt es für uns, die Bewohnerinnen und Bewohner besonders zu schützen und Ausbrüche auf ein Minimum zu reduzieren. Durch Schnelltests wollen wir erreichen, dass das Virus durch Besucher und Pflegekräfte gar nicht erst in die Heime eingebracht wird.“

 

Corona-Lage im Kreis Wesel
Kurzübersicht Gemeinschaftseinrichtungen

Wesel/Hamminkeln, 2. Februar  2021 - Aufgrund der dynamischen Lage des Infektionsgeschehens und der hohen Anzahl an Fällen hat die Übersicht zu Gemeinschaftseinrichtungen Verzug und ist damit nicht tagesaktuell.
In folgenden Einrichtungen ist ein Coronafall/sind mehrere Coronafälle aufgetreten:


Kommune Einrichtung Betroffen Quarantäne/Schließung bis
Dinslaken Kindertagespflege Die kleinen Strolche Gesamte Einrichtung Bis 14 Tage nach letztem Aufenthalt (28.-29.01.2021) in Quarantäne
Wesel Kath. Kita St. Franziskus Jonny-Mauser-Gruppe* Bis 09.02.2021 in Quarantäne

 

Beunruhigend!
Englische Corona-Mutation in Moers und Hamminkeln nachgewiesen

Wesel/Hamminkeln, 1. Februar 2021 - Bei zwei Personen aus Moers und drei Personen aus Hamminkeln wurde am vergangenen Wochenende die Virus-Variante B.1.1.7 (UK) (sog. englische Mutation) des SARS-CoV-2 labordiagnostisch nachgewiesen. Es wird angenommen, dass diese Mutation deutlich ansteckender ist als die bisher vorherrschende Variante des Corona-Virus.

Bei den beiden infizierten Personen aus Moers konnten vor kurzem absolvierte Auslandsreisen als Infektionsquellen ausfindig gemacht werden. Bei den drei Personen aus Hamminkeln laufen die Ermittlungen zum Infektionsweg noch, Auslandsreisen der Infizierten selbst konnten hier jedoch durch das Gesundheitsamt bereits ausgeschlossen werden.

Zur Feststellung einer Infektion mit einer mutierten Virusvariante ist eine besondere Laboruntersuchung erforderlich, die das Gesundheitsamt des Kreises Wesel in Verdachtsfällen, z.B. bei Zweitinfektionen oder bei Feststellung eines Infektionsclusters in Auftrag gibt.

Landrat Ingo Brohl: „Genau wie bei den ersten Coronafällen in Deutschland vor etwa einem Jahr war es auch bei der Mutation leider nur eine Frage der Zeit, bis sie den Kreis Wesel erreicht. Die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln sowie die Vermeidung unnötiger (Auslands-)Reisen und sozialer Kontakte ist jetzt noch einmal für uns alle sehr viel wichtiger geworden.“

 

Kreis Wesel: Sinkend! 761 Infizierte, 434 Neuinfizierte in 7 Tagen, 7-Tage-Inzidenz bei 72,4

Wesel/Hamminkeln, 1. Februar 2021 - Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 72,4 (92,8 v. 25.1.).
3,1% / 327 (4,4% / 434 v. 25.1.) Neuinfizierte in 7 Tagen. Aktuell sind 761 (906 v. 25.1.2021) Personen infiziert.

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 196 +3 171 5
Dinslaken 1.976 +64 1.770 33
Hamminkeln 472 +29 397 4
Hünxe 239 +8 219 2
Kamp-Lintfort 1.100 +31 1.015 29
Moers 2.671 +54 2.487 32
Neukirchen-Vluyn 541 +21 493 10
Rheinberg 627 +32 578 2
Schermbeck 246 +1 242 0
Sonsbeck 153 +3 138 6
Voerde 912 +26 830 18
Wesel 1.184 +37 1.081 15
Xanten 404 +10 377 6
Gesamt 10.721 +434 9.798 162

 

 

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden

Die Meldedaten werden mit jenen, bereits verifizierten Daten abgeglichen, die auch der Bezirksregierung gemeldet werden müssen. Daraus ergibt sich eine leichte zeitliche Verzögerung der Erfassung der noch immer steigenden Infektionszahlen. Damit wird aber auch verhindert, dass Doppelmeldungen das Zahlenbild verzerren.

Die erforderlichen Maßnahmen wurden seitens des Fachdienstes Gesundheitswesen des Kreises Wesel eingeleitet, insbesondere werden die Kontaktpersonen ermittelt und informiert.

 

 

Datum Gesamtanzahl der Infektionen Genesen Verstorben 7-Tage-Inzidenz
01.02.2021 10.721 9.798 162 72,4
25.01.2021 10.394 9.354 134 92,8
Tabelle ab 16.03.  

 

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

  Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 8.1.2021

Aktueller Stand:
11.01.2021
99


92
16


17
8


9

 

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

 

Hotline und Webseiten für Buchung der Impftermine überlastet
KVen in NRW bitten um Geduld und spätere Terminbuchung 

 

Kreis Wesel: Sinkend! 906 Infizierte, 434 Neuinfizierte in 7 Tagen, 7-Tage-Inzidenz bei 92,8

Wesel/Hamminkeln, 25. Januar 2021 - Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 92,8 (103,3 v. 18.1.).
4,4% / 434 (5,0% / 475 v. 18.1.) Neuinfizierte in 7 Tagen.

 

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 193 +18 164 5
Dinslaken 1.912 +110 1.655 23
Hamminkeln 443 +42 384 4
Hünxe 231 +8 216 2
Kamp-Lintfort 1.069 +26 964 25
Moers 2.617 +94 2.410 28
Neukirchen-Vluyn 520 +17 469 9
Rheinberg 595 +16 557 1
Schermbeck 245 +3 235 0
Sonsbeck 150 +6 134 6
Voerde 886 +38 788 15
Wesel 1.147 +52 1.012 10
Xanten 394 +11 366 6
Gesamt 10.394 +434 9.354 134

 

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden

Die Meldedaten werden mit jenen, bereits verifizierten Daten abgeglichen, die auch der Bezirksregierung gemeldet werden müssen. Daraus ergibt sich eine leichte zeitliche Verzögerung der Erfassung der noch immer steigenden Infektionszahlen. Damit wird aber auch verhindert, dass Doppelmeldungen das Zahlenbild verzerren.

Die erforderlichen Maßnahmen wurden seitens des Fachdienstes Gesundheitswesen des Kreises Wesel eingeleitet, insbesondere werden die Kontaktpersonen ermittelt und informiert.

 

 

Datum Gesamtanzahl der Infektionen Genesen Verstorben 7-Tage-Inzidenz
25.01.2021 10.394 9.354 134 92,8
18.01.2021 9.960 8.771 108 103,3
11.01.2021 9.485 8.347 91 131,8
04.01.2021 8.870 7.778 72 94,1
Tabelle ab 16.03.  

 

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

  Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 8.1.2021

Aktueller Stand:
11.01.2021
99


92
16


17
8


9

 

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

 

Medizinische Maske ab Montag, 25.1., im ÖPNV Pflicht - Alltagsmasken und Schals haben ausgedient

 

Stadt Moers bittet um Unterstützung in den Familien
Kein ehrenamtlicher Fahrdienst geplant

Moers/Hamminkeln, 21. Januar 2021 - Oma und Opa zum Impfzentrum fahren: Die Stadt Moers bittet noch vor dem verschobenen Start des Impfzentrums in Wesel am 8. Februar im Familienverband für Menschen über 80 Jahre um Unterstützung. 

„Grundsätzlich rufen wir dazu auf, die bisher gelebte Solidarität gerade im engeren Familienkreis aktiv weiterzuleben", erläutert Bürgermeister Christoph Fleischhauer. Er hofft zu dem weiterhin darauf, dass neben dem Impfzentrum in der Kreisstadt eine oder mehrere Impfgelegenheiten in Moers und der wir4-Region geschaffen werden. „Wir müssen uns aber bereits jetzt auf die aktuellen Rahmenbedingungen vorbereiten", so der Bürgermeister weiter.

Kein ehrenamtlicher Fahrdienst geplant
Ein ehrenamtlicher Fahrdienst soll von der Stadt Moers nicht angeboten werden, weil dies für die Fahrerinnen und Fahrer sowie die älteren Menschen zu viele Risiken birgt. Haftungs- und Versicherungsfragen bei eventuellen Unfällen oder versehentlich verursachte Schäden können rechtssicher für beide beteiligten Seiten nicht endgültig gelöst werden.

Grundsätzlich besteht aber die Möglichkeit, dass Hausärzte bei bestimmten Erkrankungen bzw. ab Pflegegrad 3 Atteste ausstellen, sodass die Fahrten mit einem Krankentransport oder Taxi für die Betroffenen kostenlos sind („Taxischeine").
Wer keine der genannten Möglichkeiten in Anspruch nehmen kann, sollte sich in Notfällen an die Stadt Moers wenden. Dazu hat die Verwaltung eine Hotline eingerichtet, die ab Montag, 25. Januar, unter der Telefonnummer 0 28 41 / 201-400 zu den regulären Bürozeiten erreichbar ist.

 

Corona-Lage im Kreis Wesel
Kurzübersicht Gemeinschaftseinrichtungen

Wesel/Hamminkeln, 21. Januar 2021 - Aufgrund der dynamischen Lage des Infektionsgeschehens und der hohen Anzahl an Fällen hat die Übersicht zu Gemeinschaftseinrichtungen Verzug und ist damit nicht tagesaktuell.
In folgenden Einrichtungen ist ein Coronafall/sind mehrere Coronafälle aufgetreten:

Kommune

Einrichtung

Betroffen

Quarantäne/Schließung bis

Dinslaken

Kita Hühnerheide

Pinguingruppe

Bis 29.01.2021 in Quarantäne

OGS Gartenschule

OGS

Bis 01.02.2021 in Quarantäne

Hamminkeln

Kath. Kita und Familienzentrum Arche Noah

Giraffengruppe

14 Tage nach letztem Aufenthalt (14.-15.01.2021) in Quarantäne

Moers

Kath. Kita St. Ludger

Gesamte Einrichtung

Bis 01.02.2021 in Quarantäne

 

Lockdown vorerst bis zum 14.02.2021 verlängert
Politik reagiert besonnen auf sinkende Fallzahlen und Virusmutationen

 

Corona-Lage im Kreis Wesel
Kurzübersicht Gemeinschaftseinrichtungen

Wesel/Hamminkeln, 18. Januar 2021 - Aufgrund der dynamischen Lage des Infektionsgeschehens und der hohen Anzahl an Fällen hat die Übersicht zu Gemeinschaftseinrichtungen Verzug und ist damit nicht tagesaktuell.
In folgenden Einrichtungen ist ein Coronafall/sind mehrere Coronafälle aufgetreten:

 

Kommune

Einrichtung

Betroffen

Quarantäne/Schließung bis

Rheinberg

Kita St. Nikolaus

Bauraumgruppe

Bis 26.01.2021 in Quarantäne

 

Kreis Wesel: 1.081 Infizierte, 475 Neuinfizierte in 7 Tagen, 7-Tage-Inzidenz bei 103,3
Wesel/Hamminkeln, 18. Januar 2021 - Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 103,3 (131,0 v. 11.1.).
5,0% / 475 (6,9% / 615 v. 11.1.) Neuinfizierte in 7 Tagen.


Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 175 +7 155 3
Dinslaken 1.802 +125 1.562 12
Hamminkeln 401 +14 365 4
Hünxe 222 +4 197 2
Kamp-Lintfort 1.043 +54 892 22
Moers 2.523 +86 2.243 24
Neukirchen-Vluyn 503 +24 420 7
Rheinberg 579 +19 536 1
Schermbeck 242 +6 229 0
Sonsbeck 144 +4 130 6
Voerde 848 +45 735 13
Wesel 1.095 +75 971 8
Xanten 383 +12 336 6
Gesamt 9.960 +475 8.771 108

 

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden

Die Meldedaten werden mit jenen, bereits verifizierten Daten abgeglichen, die auch der Bezirksregierung gemeldet werden müssen. Daraus ergibt sich eine leichte zeitliche Verzögerung der Erfassung der noch immer steigenden Infektionszahlen. Damit wird aber auch verhindert, dass Doppelmeldungen das Zahlenbild verzerren.

Die erforderlichen Maßnahmen wurden seitens des Fachdienstes Gesundheitswesen des Kreises Wesel eingeleitet, insbesondere werden die Kontaktpersonen ermittelt und informiert.

 

 

Datum Gesamtanzahl der Infektionen Genesen Verstorben 7-Tage-Inzidenz
18.01.2021 9.960 8.771 108 103,3
11.01.2021 9.485 8.347 91 131,8
04.01.2021 8.870 7.778 72 94,1
28.12.2020 8.403 6.389 68  
21.12.2020 7.885 5.669 58  
14.12.2020 7.062 4.961 51  
07.12.2020 6.214 4.488 46  
30.11.2020 5.354 4.227 45  
02.11.2020 2.532 1.571 33  
26.10.2020 2.106 1.474 33  
28.09.2020 1.375 1.204 31  
31.08.2020 1.198 1.064 27  
27.07.2020 887 811 26  
30.06.2020 786 608 25  
31.05.2020 624 532 25  
30.04.2020 524 361 22  
31.03.2020 243   02  
17.03.2020 126      
Tabelle ab 16.03.  

 

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

  Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 8.1.2021

Aktueller Stand:
11.01.2021
99


92
16


17
8


9

 

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

 

Impfstart in den Impfzentren am 1. Februar –  Terminvergabe beginnt am 25. Januar
Vom Termin bis zur Impfung - Wer sich wann, wo und wie impfen lassen kann

 

'2021: Das Hoffnungsjahr?!' 4 Corona-Erfahrungen, 1 Hoffnung
Livestream am Samstag, 16.1.2021, ab 11 Uhr

 

Essensgeld für Januar wird zum Teil erstattet

Moers/Hamminkeln, 13. Januar 2021 - Elternbeiträge (Kitas und Offene Ganztagsschule) werden für Januar nicht fällig und nicht abgebucht bzw. schnellstmöglich erstattet.
Auch das Essensgeld wird zum Teil zurückgezahlt.
Allerdings ist die Regelung hier etwas komplizierter. Bei allen Trägern müssen unabhängig von den Lebensmitteleinkäufen Fixkosten gedeckt werden. Hierzu gehören zum Beispiel Miete und Personal. Um das Essensangebot auch in Zukunft in gewohnter Form anbieten zu können, verbleibt deshalb ein Sockelbetrag bei den Trägern. Das sind zwischen 32 (OGS) und 42 Prozent (städtische Kita) der Beiträge.

Grundsätzlich wird das Essensgeld zunächst ganz normal abgebucht oder muss gezahlt werden. Eltern erhalten dann nachträglich für jede nicht eingenommene Mahlzeit 1,60 Euro (städtische Kita) bzw. 2 Euro (OGS) zurück. In städtischen Einrichtungen erfolgt dies ab März automatisch. Die nicht-städtischen Träger der Kitas wickeln die Rückzahlung mit abweichender Höhe und eigenverantwortlich ab.

Kreis Wesel: 1.047 Infizierte, 615 Neuinfizierte in 7 Tagen, 7-Tage-Inzidenz bei 131,8
Wesel/Hamminkeln, 11. Januar 2021 - Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 131,8 (94,1 v. 4.1.).
6,9% / 615 (5,6% / 467 v. 4.1.) Neuinfizierte in 7 Tagen.

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 168 +8 146 2
Dinslaken 1.677 +102 1.520 9
Hamminkeln 387 +18 352 4
Hünxe 218 +19 189 2
Kamp-Lintfort 989 +81 836 17
Moers 2.437 +171 2.092 19
Neukirchen-Vluyn 479 +55 398 6
Rheinberg 560 +22 506 1
Schermbeck 236 +7 219 0
Sonsbeck 140 +5 121 5
Voerde 803 +55 708 13
Wesel 1.020 +41 947 7
Xanten 371 +31 313 6
Gesamt 9.485 +615 8.347 91

 

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden

Die Meldedaten werden mit jenen, bereits verifizierten Daten abgeglichen, die auch der Bezirksregierung gemeldet werden müssen. Daraus ergibt sich eine leichte zeitliche Verzögerung der Erfassung der noch immer steigenden Infektionszahlen. Damit wird aber auch verhindert, dass Doppelmeldungen das Zahlenbild verzerren.

Die erforderlichen Maßnahmen wurden seitens des Fachdienstes Gesundheitswesen des Kreises Wesel eingeleitet, insbesondere werden die Kontaktpersonen ermittelt und informiert.

 

 

Datum Gesamtanzahl der Infektionen Genesen Verstorben 7-Tage-Inzidenz
11.01.2021 9.485 8.347 91 131,8
04.01.2021 8.870 7.778 72 94,1
28.12.2020 8.403 6.389 68  
21.12.2020 7.885 5.669 58  
14.12.2020 7.062 4.961 51  
07.12.2020 6.214 4.488 46  
30.11.2020 5.354 4.227 45  
02.11.2020 2.532 1.571 33  
26.10.2020 2.106 1.474 33  
28.09.2020 1.375 1.204 31  
31.08.2020 1.198 1.064 27  
27.07.2020 887 811 26  
30.06.2020 786 608 25  
31.05.2020 624 532 25  
30.04.2020 524 361 22  
31.03.2020 243   02  
17.03.2020 126      
Tabelle ab 16.03.  

 

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

  Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 8.1.2021

Aktueller Stand:
11.01.2021
99


92
16


17
8


9

 

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

Kreis Wesel: 1.020 Infizierte, 467 Neuinfizierte in 7 Tagen, 7-Tage-Inzidenz bei 94,1
Wesel/Hamminkeln, 4. Januar 2021 - Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 94,1 (112,6 v. 28.12.).
5,6% / 467 (6,6% / 518 v. 28.12.) Neuinfizierte in 7 Tagen.

30.10.: Aktuelle Allgemeinverfügungen Kreis Wesel zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 160 +12 142 2
Dinslaken 1.575 +62 1.432 6
Hamminkeln 369 +25 322 1
Hünxe 199 +9 178 2
Kamp-Lintfort 908 +67 752 12
Moers 2.266 +136 1.968 16
Neukirchen-Vluyn 424 +17 375 6
Rheinberg 538 +21 477 1
Schermbeck  229 +10 193 0
Sonsbeck 135 +12 113 5
Voerde 748 +36 674 10
Wesel 979 +42 860 5
Xanten 340 +18 292 6
Gesamt 8.870 467 7.778 72

 

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden

Die Meldedaten werden mit jenen, bereits verifizierten Daten abgeglichen, die auch der Bezirksregierung gemeldet werden müssen. Daraus ergibt sich eine leichte zeitliche Verzögerung der Erfassung der noch immer steigenden Infektionszahlen. Damit wird aber auch verhindert, dass Doppelmeldungen das Zahlenbild verzerren.

Die erforderlichen Maßnahmen wurden seitens des Fachdienstes Gesundheitswesen des Kreises Wesel eingeleitet, insbesondere werden die Kontaktpersonen ermittelt und informiert.

 

 

Datum Gesamtanzahl der Infektionen Genesen Verstorben 7-Tage-Inzidenz
04.01.2021 8.870 7.778 72 94,1
28.12.2020 8.403 6.389 68
21.12.2020 7.885 5.669 58
14.12.2020 7.062 4.961 51
07.12.2020 6.214 4.488 46
30.11.2020 5.354 4.227 45
02.11.2020 2.532 1.571 33
26.10.2020 2.106 1.474 33
28.09.2020 1.375 1.204 31
31.08.2020 1.198 1.064 27
27.07.2020 887 811 26  
30.06.2020 786 608 25  
31.05.2020 624 532 25  
30.04.2020 524 361 22  
31.03.2020 243   02  
17.03.2020 126      
Tabelle ab 16.03.  

 

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

  Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 20.12.2020

Aktueller Stand:
27.12.2020
128


113
22


20
15


14

 

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

 

Kreis Wesel: 1.946 Infizierte, 518 Neuinfizierte in 7 Tagen, 7-Tage-Inzidenz bei 112,6
Wesel/Hamminkeln, 28. Dezember 2020 - Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 112,6 (178,9 v. 21.12.).
6,6% / 518 (11,6% / 823 v. 21.12.) Neuinfizierte in 7 Tagen.

30.10.: Aktuelle Allgemeinverfügungen Kreis Wesel zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 148 +6 111 2
Dinslaken 1.513 +84 1.155 6
Hamminkeln 344 +30 251 1
Hünxe 190 +14 132 2
Kamp-Lintfort 841 +81 608 12
Moers 2.130 +117 1.651 14
Neukirchen-Vluyn 407 +16 319 6
Rheinberg 517 +33 394 1
Schermbeck 219 +21 171 0
Sonsbeck 123 +6 88 5
Voerde 712 +33 514 9
Wesel 937 +58 747 4
Xanten 322 +19 248 6
Gesamt 8.403 +518 6.389 68

 

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.
** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden

Die Meldedaten werden mit jenen, bereits verifizierten Daten abgeglichen, die auch der Bezirksregierung gemeldet werden müssen. Daraus ergibt sich eine leichte zeitliche Verzögerung der Erfassung der noch immer steigenden Infektionszahlen. Damit wird aber auch verhindert, dass Doppelmeldungen das Zahlenbild verzerren.

Die erforderlichen Maßnahmen wurden seitens des Fachdienstes Gesundheitswesen des Kreises Wesel eingeleitet, insbesondere werden die Kontaktpersonen ermittelt und informiert.

 

 

Datum Gesamtanzahl der Infektionen Genesen Verstorben
28.12.2020 8.403 6.389 68
21.12.2020 7.885 5.669 58
14.12.2020 7.062 4.961 51
07.12.2020 6.214 4.488 46
30.11.2020 5.354 4.227 45
02.11.2020 2.532 1.571 33
26.10.2020 2.106 1.474 33
28.09.2020 1.375 1.204 31
31.08.2020 1.198 1.064 27
27.07.2020 887 811 26
30.06.2020 786 608 25
31.05.2020 624 532 25
30.04.2020 524 361 22
31.03.2020 243   02
17.03.2020 126    
Tabelle ab 16.03.

 

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

  Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 20.12.2020

Aktueller Stand:
27.12.2020
128


113
22


20
15


14

 

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?
Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.