Reisen Tourismus Niederrhein Sonderseiten
BZ-Sitemap Flughafen Weeze • Burger's Zoo                                                                  • 2023, 2022  
 

Nachwuchs bei den Leopardenhaien im Burgers' Zoo in Arnheim

 

Vorsätze?! Ganz entspannt umsetzen
Der Niederrhein bietet viel Gutes für Körper und Seele – hier ein paar Tipps
Niederrhein Tourismus GmbH

Niederrhein/Hamminkeln, 12. Januar 2024 - Gesünder ernähren, mehr Bewegung, das eigene Wohlbefinden in den Fokus rücken, Gutes tun für Körper und Seele – das sind typische Neujahrsvorsätze. Und die lassen sich am Niederrhein sehr gut in die Tat umsetzen.
Gerade in den langen, trüben Wochen nach den Feiertagen macht es Sinn, sich aufzuraffen und Motivation und gute Laune zu tanken.
Die Region bietet in Sachen Relaxen und Fitness unzählige Möglichkeiten. Da helfen keine faulen Ausreden!

Wellness: Kleine Fluchten vom Alltag
Wie wäre es zum Beispiel mit einem Wellness-Tag? Oder einem langen Wochenende? Ob in der Sauna, im Dampfbad oder bei einer Massage – es gibt nichts Schöneres, als sich in angenehmer Umgebung verwöhnen zu lassen. Für solche kleine Fluchten vom Alltag steht unter anderem das Wellness-Hotel Tannenhäuschen in Wesel. Im Aktivpool lassen sich ungestört Bahnen ziehen. Das 30 Grad warme Solebecken verspricht Entspannung pur. Und nach der Sauna wartet der erfrischende Außenpool. Das Haus bietet das ganze Jahr über verschiedene Arrangements zum Abschalten – und zum gesundheitsfördernden Powern.
„Body & Mind – Workout trifft Entspannung“ lautet etwa das Motto eines mehrtägigen Achtsamkeit-Retreats mit Fitnesstrainerin Vanessa.
Mit einem besonderen gastronomischen Angebot hat sich das Landhaus Beckmann deutschlandweit einen Namen gemacht. Die Gäste finden in Kalkar eine nachhaltige gutbürgerliche Küche, vor allem aber eine breitgefächerte vegane Speisekarte, die auch nicht-vegan lebende Menschen inspiriert und zu einer gesünderen Ernährung anregt. Dabei kommen die verwendeten Produkte möglichst aus der nächsten Umgebung – manche wachsen sogar direkt im Hotel. Dank Indoor-Farming können die Gäste den „Greens“ beim Wachsen zusehen: Die verschiedene Sprossenarten peppen nicht nur das Frühstück auf. Und wer mal so richtig runterkommen möchte, kann ein Übernachtungsangebot mit Yoga- und Meditationsstunden buchen.

Radel-Touren und Wassertreten
Ein spezieller Tipp für Rad-Fans ist der Auszeitweg im Naturpark Maas-Schwalm-Nette. Wie der Name schon sagt, geht es bei dieser geführten Tour darum, sich selbst zu reflektieren und zugleich die weite Landschaft zu genießen. Das Arrangement von 2-LAND-Reisen beinhaltet zwei Fahrradtouren zwischen 35 und 45 km. Die Unterbringung erfolgt im Hotel The Bridgge in Brüggen.

Am Niederrhein kann man sich zudem ganz leicht sein ganz individuelles Wellness- und Fitnessprogramm zusammenstellen. Auf Barfußpfaden wie in Emmerich-Elten und Moers-Repelen, im Kurpark Xanten mit seinem Gradierwerk und der Kneippanlage oder im Kevelaerer Solegarten St. Jakob – überall ist Durchatmen angesagt.
So werden die Schwüre vom Silvesterabend wohltuende Realität. 

Weitere Infos und Angebote gibt es hier: https://niederrhein-tourismus.de/gesundheit-am-niederrhein
https://niederrhein-tourismus.de/wellness-am-niederrhein

 

Vielfraße mit Rüssel, Gourmets unter Wasser
Königlicher Burgers' Zoo zieht Bilanz zum Jahr 2023

 

Niederrhein Tourismus peilt mit über 2,1 Millionen Übernachtungen bis Oktober Rekord in 2023 an
Niederrhein Tourismus GmbH

Wesel/Hamminkeln, Dezember 2023 - 2023 wird voraussichtlich das beste Jahr für den Niederrhein Tourismus seit Gründung der Dachorganisation 2004. Das lassen zumindest die bisherigen Übernachtungszahlen von Januar bis Oktober 2023 erwarten, die jetzt mit der aktuellen Statistik vom Landesbetrieb IT.NRW vorgelegt wurden.

Danach wurden in den ersten zehn Monaten des Jahres 2023 im Gebiet von Niederrhein Tourismus mit den Kreisen Kleve, Wesel, Viersen und Heinsberg über 2,1 Millionen Gästeübernachtungen gezählt. „Auf dieses Ergebnis dürfen wir nach den schwierigen Pandemie-Jahren stolz sein“, sagt NT-Geschäftsführerin Martina Baumgärtner.

Ganz exakt liegt die Zahl der Gästeübernachtungen bei 2.127.055. Das sind 4,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. 2004 wurden gut 1,6 Millionen Übernachtungen gezählt – eine halbe Million weniger als in diesem Jahr. Aktuell liegt der Niederrhein rund 30000 Übernachtungen über dem bisherigen Rekordjahr 2019.

Positiv hat sich auch die Zahl der Gäste aus dem Ausland entwickelt: Von Januar bis Oktober wurden 305491 Übernachtungen registriert – 2,4 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. „Diese positive Entwicklung ist für uns Ansporn, die touristische Region Niederrhein weiter für Gäste attraktiv zu entwickeln“, so Martina Baumgärtner.